E-Commerce

Unternehmen vernachlässigen Marktpotenzial

28. September 2011
Ima Buxton arbeitet als freie Redakteurin in München. Sie schreibt schwerpunktmäßig zu Strategie- und Trendthemen.
Verbraucher weltweit setzen vermehrt auf Shopping via Smartphone und Co. Daraus ergeben sich enorme Marktchancen für Unternehmen. Doch die meisten Händler können die Ansprüche der Konsumenten mitnichten erfüllen.
Foto: Franc Podgoršek - Fotolia.com

Die rasche Verbreitung mobiler Kommunikationsgeräte beflügelt den Wunsch der Verbraucher, über diesen Kanal auch Einkäufe zu tätigen. Die Konsumenten gehen zu 90 Prozent davon aus, dass mobile Services ihr Einkaufserlebnis komfortabler machen. Das ergab eine Studie des IP-Kommunikationsdienstleisters Empirix im Auftrag der Customer Experience Foundation, für die Verbraucher und Unternehmen in England, den USA, Frankreich und Deutschland zu ihren Wünschen beziehungsweise StrategienStrategien im Bereich E-Commerce befragt wurden. Danach zeigen sich gleichfalls 90 Prozent der Befragten davon überzeugt, beim mobilen Shopping Zeit zu sparen. 68 Prozent verbinden neue mobile Services mit einem Plus an Servicequalität. Alles zu Strategien auf CIO.de

Englische Firmen weit abgeschlagen

Doch trotz der hohen Bereitschaft der Verbraucher, ihre mobilen Geräte für die kommerzielle Nutzung einzusetzen, werden die Unternehmen derzeit weltweit laut Studie den Ansprüchen ihrer potenziellen Kunden nicht gerecht. Vor allem englische Firmen reagieren nur schleppend auf sich verändernde Marktbedingungen und investieren etwa weniger in erforderliche Räumlichkeiten als ihre US-amerikanischen, französischen und deutschen Mitbewerber. So arbeiten nur 14 Prozent der englischen Unternehmen mit QR-Codes. In den USA setzen 41 Prozent, in Deutschland sogar 45 Prozent der Firmen auf diese Methode zur einfachen Weiterleitung potenzieller Käufer auf eine einschlägige Unternehmens-Web-Seite. Desweitern gaben nur 42 Prozent der englischen Firmen gegenüber 54 Prozent der amerikanischen E-Commerce-Anbieter an, über eine umfassende mobile Strategie zu verfügen.

Zur Startseite