Kostenlose Software

Virtualisierung - hilfreiche Tools für Hyper-V

29. September 2010
Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Für die Virtualisierungslösung Hyper-V von Microsoft stehen zahlreiche nützliche Zusatz-Tools zur Verfügung. Diese erleichtern die Verwaltung, Überwachung und Konvertierung virtueller Maschinen.

Mal eben die virtuellen Festplatten von VMwares VMDK-Format in Microsofts VHD-Format konvertieren oder ausgeschaltete virtuelle Server dennoch mit Patches versorgen? Vielleicht wollen Sie auch nur einfach überprüfen, ob Ihre Hyper-V-Installation korrekt ist? Die nachfolgenden Tools bieten für viele Einsatzzwecke die richtige Lösung.

Wer virtuelle Server mit Hyper-V betreibt, sollte sein Datensicherungskonzept auf den Prüfstand stellen. Dabei gilt es einige Punkte zu beachten, der Beitrag Hyper-V - Datensicherung von virtuellen Servern in der Praxis liefert hier eine ausführliche Hilfestellung. Wer Hyper-V im Cluster betreibt, kann so sicherstellen, ass beim Ausfall eines physischen Hosts alle virtuellen Server durch einen weiteren Host automatisch übernommen werden. Der Workshop Hyper-V im Cluster - Live-Migration in der Praxis erläutert die notwendige Vorgehensweise detailliert.

Microsoft Assessment and Planning (MAP) Toolkit for Hyper-V

Das kostenlose MAP Toolkit for Hyper-V können Sie im Rahmen einer Migration von physikalischen Servern zu virtuellen Servern dazu verwenden, die Last von Hyper-V-Hosts zu messen. Auf der Download-Seite erhalten Sie auch kostenlose Anleitungen zum Umgang mit dem Tool. Es misst die Leistung von physischen Servern über einen festgelegten Zeitraum, zum Beispiel mehrere Tage.

Anschließend erhalten Sie eine Empfehlung, ob Sie den entsprechenden Server zu Hyper-V migrieren können oder ob sein Leistungsbedarf zu hoch ist. Außerdem lassen sich mit der aktuellen Version 5.0 auch virtuelle Server auf Basis von VMware dahingehend untersuchen, ob eine Migration zu Hyper-V möglich wäre.

Zur Startseite