Zwei von drei Entscheidern stimmen für den Hessen-CIO

Wahl zum Bundes-CIO: Favorit Lemke behauptet sich

10. Dezember 2007
Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
5.185 User haben bei der inoffiziellen Wahl von CIO.de ihre Stimme abgegeben und sich mit 63 Prozent klar für den bisherigen Hessen-CIO Harald Lemke ausgesprochen. Der Internet-Auftritt hatte fünf Kandidaten präsentiert.

Lemke war schon wenige Tage nach Beginn der Wahl in FührungFührung gegangen und hatte zwischenzeitlich sogar drei Viertel der Stimmen auf sich vereinigt. 20 Prozent sähen dagegen lieber Bayer-CIO Andreas Resch vorn. Je sechs Prozent sprechen sich für Martin Schallbruch (Innenministerium) und den IT-Experten Wolfgang Branoner aus, fünf Prozent für Österreichs Bundes-CIO Reinhard Posch. Alles zu Führung auf CIO.de

Faktisch dürfte allerdings Hans Bernhard Beus das Rennen machen, Staatssekretär im Bundeskanzleramt.

Beteiligen Sie sich auch an unserer neuen Umfrage über die vorrangigen IT-Investitionen im kommenden Jahr!

Zur Startseite