Future Store

Warteschlangen bald passé

02. Juni 2003
Der erste Supermarkt der Zukunft beschert der Metro-Handelsgruppe zahlreiche Kunden. Obst-, Marmelade- und Käsekäufer schätzen die Selbstzahlerkasse.

Der Ende April eröffnete Future Store in Rheinberg bei Duisburg erfreut sich nach Auskunft eines Metro-Sprechers großer Beliebtheit. Kunden können darin lange Warteschlangen an den Kassen umgehen, indem sie ihre Waren direkt am Einkaufswagen einscannen und über Radio Frequency Identification (RFID) erkennen lassen oder Obst und Gemüse auf eine Waage legen, die mithilfe einer Kamera Äpfel von Birnen unterscheidet. Ein Personal Shopping Assistant am Einkaufswagen liefert zudem Hinweise auf die gewünschten Produkte und auf Sonderangebote im vernetzten Supermarkt. Die Metro testet die neuen Techniken in ihrem Laden der Kette "Extra" zusammen mit Intel und SAPSAP. Mit einer systematischen Auswertung der Kundenzufriedenheit rechnen die Projektverantwortlichen in rund vier Monaten. Alles zu SAP auf CIO.de

Links zum Artikel

Thema: SAP

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite