Beta-Version des Vista-Nachfolgers kommt bald

Windows 7 und die sieben wichtigsten Details

17. Oktober 2008
Von John Fontana
Getestet wird das neue Windows-Betriebssystem bereits. In wenigen Wochen könnte die Beta-Version erscheinen. Unsere amerikanische Schwesterpublikation CIO.com hat Wissenswertes zu Windows 7 zusammengetragen.
Zur Multi-Touch-Technik von Windows 7 sind bereits einige Details bekannt.
Zur Multi-Touch-Technik von Windows 7 sind bereits einige Details bekannt.

Es ist unbestritten, dass wir mehr Fakten zu Windows 7 benötigen, um das neue Betriebssystem zu verstehen. Anfang 2010 soll es erscheinen, die Beta-Version könnte bereits Ende Oktober dieses Jahres kommen. Auf der Professional Developers Conference (27. bis 30. Oktober) und der Windows Hardware Engineering Conference (5. bis 7. November) wird MicrosoftMicrosoft voraussichtlich einige Geheimnisse um Windows 7 lüften. Alles zu Microsoft auf CIO.de

Bereits bekannt ist, dass der Windows 7-Code auf Windows Vista basiert. Grund dafür ist vermutlich, dass so die Probleme vermieden werden sollen, die Vista in der Startphase hatte. Fester Bestandteil der neuen Benutzeroberfläche sind die Werkzeugleiste und - für die Server-Variante - Virtualisierungstechniken wie Live-Migration.

Doch bevor auf den Konferenzen weitere Details bekannt gegeben werden, haben wir beim Durchstöbern der Tatsachen, und auch der Gerüchte sieben Dinge zusammengetragen, die sie über Windows 7 wissen sollten.

1. Beta-Version

Mary Jo Foleys Blog "All about Microsoft" berichtet, dass die Beta-Version Milestone 3 sich in den Händen von Testern befindet. Eine Gruppe Auserwählter soll bereits eine der Anfangsversionen testen und laut Foley erscheint Beta 1, die erste öffentliche Beta-Version, Ende des Jahres. Es gibt aber auch andere Meinungen. So vermuten manche, dass Windows 7 bereits während der Windows Hardware Engineering Conference präsentiert wird. Andere tippen auf die Ende Oktober stattfindende Professional Developers Conference.

Zur Startseite