Kontakt mit Skype

Allianz-Sachbearbeitung telefoniert per VoIP

25.07.2012, von Ursula Pelzl

Die Allianz Deutschland betreut ihre Kunden und Vertreter jetzt mit Voice-over-IP und spart so dezentrale Telefonanlagen an bundesweit zwölf Standorten ein.

Kürzere Wartezeiten für Kunden und Vertreter - die Allianz Deutschland beantwortet telefonische Anfragen jetzt dezentral per VoIP.Vergrößern
Kürzere Wartezeiten für Kunden und Vertreter - die Allianz Deutschland beantwortet telefonische Anfragen jetzt dezentral per VoIP.
Foto: HanseNet Telekommunikation

Über 10.000 Sachbearbeiter hat die Allianz in weniger als fünf Monaten Projektlaufzeit auf die Internet-Telefonie umgestellt. Seit Ende Juni werden die Sachbearbeitung und der Kundenservice nun einheitlich und standortübergreifend per Voice-over-IP (VoIP) abgewickelt.

Die Umstellung auf eine zentrale Telefonanlage ermöglicht es der Allianz, alle Kundenanfragen unabhängig vom Standort zu beantworten. Bei einem erhöhten Aufkommen von Anrufen können die Telefonate verteilt und Kapazitäten besser gesteuert werden. Die Kunden und Vertreter profitieren ihrerseits von kürzeren Wartezeiten.

Kontakt auch mit Skype

Durch die Verschmelzung von Telefonleitung und Netz soll es nach Auskunft der Allianz zukünftig auch möglich sein, dass Skype-Nutzer per Mausklick direkt ihren Allianz-Sachbearbeiter kontaktieren können.

In Kürze soll zudem ein Rückrufservice eingerichtet werden. Über einen "Callback-Button" können Kunden um einen Rückruf zu einer von ihnen präferierten Zeit bitten.

Kommentieren: Kommentieren
Thomas Gerbing - 26.07.2012 12:10
Wenn ein Beitrag mit "... spart so dezentrale Telefonanlagen ... ein" aufgemacht wird, erwarte ich auch Informationen zum Aufwand, mit dem das erreicht wurde.
Weitere Inhalte zu:
Internet-Telefonie, Voice-over-IP, Callcenter, Kundenservice, Skype