BMW Labs

BMW Group bietet Anbindung an IFTTT

19. Januar 2016
Neben ConnectedDrive-Diensten arbeitet die BMW Group an digitalen Services zur Vernetzung mit dem Fahrzeug. Heute ging das Portal "BMW Labs" online. Es gibt den Kunden die Möglichkeit, neue Services im Entwicklungsstatus bereits vorab zu testen und damit die Zukunft der BMW ConnectedDrive Dienste aktiv mitzugestalten.
Die BMW Group bietet über ConnectedDrive eine Anbindung an IFTTT.
Die BMW Group bietet über ConnectedDrive eine Anbindung an IFTTT.
Foto: BMW AG

Der erste ConnectedDrive Dienst, der über BMWBMW Labs bereitgestellt wird, ist die Integration des Dienstanbieters IFTTT (If This Then That") zur Nutzung in BMW Fahrzeugen. IFTTT ist ein kostenloser Dienst, über den hunderte von Webanwendungen und intelligente Geräte aus dem Internet of Things miteinander verknüpft werden können. Top-500-Firmenprofil für BMW AG

Der Nutzer kann Regeln - sogenannte Recipes - erstellen, über die er gewünschte Auslöser (Trigger) mit zugehörigen Aktionen (Actions) frei kombiniert. Dabei kann er aus über 260 verschiedenen Diensten wie Twitter, Facebook, Google Drive, E-Mail und SMS auswählen - aber auch Smart-Home-Geräte wie Hue, Nest oder Netatmo anbinden. Über die IFTTT-Rezepte lässt sich das eigene Fahrzeug mit diesen Diensten beliebig verknüpfenverknüpfen. Alles zu Connected Car auf CIO.de

Zum Beispiel kann die Außenbeleuchtung des Hauses automatisch eingeschaltet werden, sobald sich das BMW Fahrzeug dem Haus nähert - zusätzlich ließe sich auch das Garagentor öffnen und die Heizungs- oder Klimaanlage des Hauses aktivieren. Die Familie kann informiert werden, wenn das Fahrzeug in der Nähe eines bestimmten Ortes ist, um zum Beispiel das Abholen von der Schule anzukündigen. Wird das Fahrzeug geparkt, lässt sich die Position als Google Maps-Link zur Erinnerung speichern.

Die BMW Group ermöglicht nun solche individuellen Funktionen über den Dienst IFTTT. Auf der Website von IFTTT steht dafür ab sofort der BMW Labs Kanal zur Verfügung und kann dort aktiviert werden (www.ifttt.com/bmwlabs). Dort oder mithilfe der mobilen IFTT-Anwendungen kann der Kunde sein Portfolio an Rezepten erstellen.

Das zugehörige BMW Labs Widget ist im Splitscreen-Menü des BMW Control Displays auswählbar. Voraussetzung für die Nutzung ist das Navi Professional, sowie die Ausstattung ConnectedDrive Services mit BMW Online und die Anmeldung bei IFTTT. Getestet wird BMW Labs auf IFTTT zunächst mit einer Beta-Version in englischer Sprache in den Ländern USA, England, Frankreich, Spanien, Deutschland und Australien.

Weitere Informationen finden die Nutzer auf der speziell eingerichteten BMW Labs Website https://labs.bmw.com. (rs)

Links zum Artikel

Thema: Connected Car

Top500-Firmenprofil: BMW AG

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus