Strategie geht auf

Britische BT profitiert vom Breitbandausbau

25. Juli 2013
Die BT Group kommt bei ihrem Umbau weiter gut voran. Der Ausbau des Geschäfts mit schnellen Internetzugängen wirkt sich weiter positiv aus, wie Unternehmenssprecher in London erklärten.

Beim Geschäfts mit schnellen Internetzugängen dominiert BT den britischen Markt bereits und kann mit deutlichen Zuwächsen die Verluste im klassischen Festnetzgeschäft kompensieren. Konzernchef Ian Livingston, der im September den Stab an seinen Nachfolger Gavin Patterson übergibt, drückt zudem auf die Kosten, um Investitionen in neue Geschäftsfelder wie Sport-TV bezahlen zu können. Für das ab August zur Verfügung stehende Sportpaket habe der Konzern bereits mehr als eine halbe Million Bestellungen erhalten, hieß es.

Zwischen April und Ende Juni stieg der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Steuern um fünf Prozent auf 595 Millionen Pfund (rund 691 Mio Euro). Der Umsatz ging um ein Prozent auf 4,45 Milliarden Pfund zurück. Damit schnitt der Konzern etwas besser ab als von Experten erwartet. Unter dem Strich verdiente BT mit 346 Millionen Pfund knapp 17 Prozent weniger als vor einem Jahr. Grund für den Rückgang sind Sonderfaktoren wie Aufwendungen für Sparprogramme und Rückstellungen für Pensionslasten. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus