BUSINESS INTELLIGENCE

Das Wachstum bei Business Intelligence (BI)-Tools bleibt deutlich zweistellig

17. Januar 2002
Der Bedarf, Daten zu analysieren, bereit zu halten und in Berichtsform zu gießen steigt mit der Verbreitung von E-Business-Lösungen. Im Markt für Business Intelligence Software macht sich zudem ein erhöhter Konkurrenzdruck bemerkbar. Die Analysten von IDC gehen daher in einer neuen Studie von einem überdurchschnittlichen Wachstum des Marktes aus.

In 2000 wurde mit Werkzeugen für Business IntelligenceBusiness Intelligence (BI)-Aufgaben in Westeuropa ein Umsatz von 1,2 Mrd. US-Dollar erzielt. Das bedeutete ein Wachstum gegenüber dem Vorjahr von 17,1%. Sowohl das größte Marktsegment, "Werkzeuge für Endbenutzer-Abfragen und Reporting", als auch die Bereiche "Packaged Data-Marts" und "Data-Mining" verzeichneten starke Zuwächse. Dem stand das verlangsamte Wachstum bei OLAP-Produkten und das negative Wachstum im EIS (Executive Information Systems)-Markt entgegen. Es zeigte sich, daß sich die rasanten Zuwächse der Jahre 1998 und 1999 nicht fortsetzen ließen. Die Nachwirkungen der Jahr 2000-Umstellung machten sich allem Anschein nach stärker bemerkbar, als ursprünglich erwartet. IDC verzeichnet einen Trend zu kleineren Einzelabschlüssen. Gleichwohl bleibt die Nachfrage nach BI-Tools auch in den kommenden Jahren ausgeprägt. Alles zu Business Intelligence auf CIO.de

Wichtige Markttrends

Bis vor wenigen Jahren wurde der europäische BI-Markt von den herkömmlichen BI-Toolanbietern dominiert. Mit den sich herauskristallisierenden Geschäftsmöglichkeiten, die dieser Markt bietet, sind auch die führenden Datenbankhersteller, darunter OracleOracle und MicrosoftMicrosoft, in den BI-Markt eingestiegen - mit Lösungen, bei denen sie Business Intelligence, insbesondere OLAP, in die Datenbank einlagern oder mit dieser bundeln. Kurzfristig hat diese Tendenz nur geringe Auswirkungen für die BI-Toolanbieter. Langfristig jedoch werden letztere den Kunden mit ihren Produkten eine Wertschöpfung bieten müssen, die über das Angebot der Datenbankanbieter hinausgeht, wenn sie weiterhin zu den beherrschenden Anbietern in diesem Markt gehören wollen. Dies könnte die Position der führenden Anbieter gefährden. Für die generelle Akzeptanz von OLAP im Markt dürfte diese Entwicklung hingegen förderlich sein. Alles zu Microsoft auf CIO.de Alles zu Oracle auf CIO.de

In den zurückliegenden beiden Jahren kam es zu einer stattlichen Zahl von Fusionen und Übernahmen, welche die zunehmende Reife des BI-Toolmarkts unter Beweis stellen. Zu nennen ist hier beispielsweise die Übernahme von Showcase durch SPSS oder der Aufkauf von Pilot durch Accrue Software.

Wachstumsmotoren