Smartphones richtig absichern

Die 10 besten Security Apps für Android

25. August 2014
Die Offenheit von Googles Android zählt für viele zu den großen Vorteilen der Plattform. Doch dadurch haben auch Datendiebe leichtes Spiel. Mit den richtigen Apps ist das Smartphone im Handumdrehen abgesichert.
Von der Anti-Diebstahl-App über Viren-Scanner bis hin zu Tools für das Tor-Netz reicht das Angebot an Security-Apps.
Von der Anti-Diebstahl-App über Viren-Scanner bis hin zu Tools für das Tor-Netz reicht das Angebot an Security-Apps.
Foto: GooglePlay

Mobile Security & Antivirus
Nutzer eines Android-Smartphones sollten einen Virenscanner installieren, denn die gepriesene Offenheit von AndroidAndroid nutzen Datendiebe gerne aus. Einen Rundumschutz bietet Mobile Security & Antivirus des Antiviren-Experten avast. Die Antivirus-App überprüft Anwendungen beim Start auf Schadsoftware sowie Apps und Daten in festgelegten Intervallen. Gleichzeitig informiert die Sicherheits-Anwendung auch über Zugriffe von Apps auf interne Daten. Android-Experten, die Root-Zugriff haben, freuen sich über die Firewall. Anruf- und SMS-Filter, Taskmanager und eine Ortungs- und Sperr-Funktion für gestohlene SmartphonesSmartphones runden den großzügigen Funktionsumfang der Antivirus-App ab.
System: Android 2.1 oder besser
Preis: Kostenlos (In-App-Käufe) Alles zu Android auf CIO.de Alles zu Smartphones auf CIO.de

Orbot
Um ohne Spuren im Internet zu surfen sowie die eigene Identität und den Aufenthaltsort zu verschleiern, bietet das Tor-Netzwerk die besten Möglichkeiten. Ist dieses eingerichtet, wird die Verbindung zwischen Smartphone oder Tablet und ServerServer über mehrere Knoten geleitet. Die Umleitung sämtlicher Daten über das Tor-Netzwerk übernimmt die Security-App Orbot. Ein netter Nebeneffekt des anonymisierten Surfens ist, dass auch Dienste, die sonst nur für Kunden in einem bestimmten Land zur Verfügung stehen, hierzulande genutzt werden können. Voraussetzung ist der Root-Zugriff auf das System.
System: Android 2.3 oder besser
Preis: Kostenlos Alles zu Server auf CIO.de

Cerberus Anti-Diebstahl
Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit oder einfach nur Pech - ein Smartphone kann schnell verloren gehen. Ist jedoch eine Sicherheits-App wie Cerberus Anti-Diebstahl installiert, lassen sich Smartphone oder Tablet schnell ausfindig machen. Die Ortungs-App geht dabei über die reine Lokalisierungsfunktion hinaus und ermöglicht auch die Bedienung des Mobilgeräts aus der Ferne über eine Web-Oberfläche oder SMS-Codes. Damit lässt sich beispielsweise ein Alarm auslösen, eine Tonaufnahme starten oder ein Warnhinweis beim Wechsel der SIM-Karte einrichten. Im Notfall löscht die Security-App auch den kompletten Speicher des Geräts.
System: Android 2.2 oder besser
Preis: Kostenlos (Abonnement)

DroidWall
Der Internet-Zugang wird mit dem Flugzeugmodus schnell blockiert. Allerdings sperrt dies dann alle Apps und Dienste auf dem Smartphone. Eine bessere Justierung erlaubt die Firewall-App DroidWall. Mit ihr kann der Zugriff einzelner Anwendungen beschränkt werden. Das Menü lässt einem dabei die Wahl, ob nur die WLAN-Verbindung, nur mobile Daten oder aber beides ausgeschaltet werden soll. Ein Log stellt sämtliche Verbindungen übersichtlich dar. Die auch zur Tablet-Sicherheit dienende App funktioniert wahlweise im Blacklist-Modus, in dem einzelne Anwendungen blockiert werden, oder im Whitelist-Modus, in dem Apps die Verbindung explizit erlaubt werden muss.
System: Android 1.5 oder besser
Preis: Kostenlos

SMS Backup+
Damit wichtige SMS-Unterhaltungen nicht verloren gehen, müssen sie gesichert werden. Will man das nicht manuell machen, sollte die SMS Backup+ installiert werden. Die smarte Backup-Anwendung speichert Gespräche unter einem eigenen Label als E-Mail im Posteingang von Googles E-Mail-Dienst Gmail. Gleichzeitig übernimmt die App auch das Datum zum Import im Google-Kalender. Das erleichtert später die Suche nach einer SMS.
System: Android 2.0 oder besser
Preis: Kostenlos

AppLock
Wenn ein Datendieb sich des Sperr-Codes oder -Musters eines Smartphones bemächtigt hat, ist die Smartphone-Sicherheit passé. Den Zugriff auf Apps und mehr begrenzt AppLock deshalb mit einem zweiten Passwort oder Muster. Auch Fotos und Videos lassen sich in einem gesicherten Ordner ablegen. Sorgen um das Deaktivieren der App müssen sich Android-Anwender nicht machen, da sich die App verstecken lässt und weder im Task Manager beendet noch deinstalliert werden kann. Die verschiedenen Sperren greifen auf Wunsch auch automatisch, sobald das Smartphone einen bestimmten Ort erreicht.
System: Variiert je nach Gerät
Preis: Kostenlos (In-App-Käufe)

KeePassDroid
Windows-Nutzer verwenden gerne KeePass, um alle möglichen Passwörter zu speichern bzw. sichere Passwörter zu erstellen. Die mit einem Hauptpasswort gesicherte Open-Source-Anwendung gibt es als KeePassDroid nun auch auf Smartphones. Für Ordnung im Passwort-Safe sorgen Kategorien und frei wählbare Symbolbilder. Einziger Nachteil im Vergleich zur kostenpflichtigen Konkurrenz 1Password ist die fehlende automatische Synchronisierung. Ein manueller Upload auf den Online-Datenspeicher Dropbox ist aber möglich.
System: Android 1.5 oder besser
Preis: Kostenlos

ObscuraCam
Vor dem öffentlichen Teilen von Bildern und Videos sollte man sich um die Privatsphäre der gezeigten Personen Gedanken machen. Die App ObscuraCam kann hier helfen. Die Security-Anwendung legt auf Wunsch automatisch einen Pixel-Filter, einen schwarzen Kasten oder eine Maske mit Brille und großer Nase auf die Gesichter der automatisch erkannten Personen. Um auch die Privatsphäre des Fotografen zu schützen, speichert ObscuraCam Fotos außerdem ohne Informationen zum Aufenthaltsort oder Kameramodell.
System: Android 2.3.3 oder besser
Preis: Kostenlos

ChatSecure
Sichere Instant-Messenger mit Verschlüsselung gibt es inzwischen viele im GoogleGoogle Play Store. ChatSecure verschlüsselt ebenfalls Unterhaltungen, lässt einem allerdings dabei die Wahl des zu verwendenden Dienstes und Kanals. Um empfangene Nachrichten zu entschlüsseln, ist ebenfalls ChatSecure oder aber eine andere OTR-fähige ("Off-The-Record", ein Protokoll zur Verschlüsselung) App wie Xabber, Adium oder Pidgin Voraussetzung. Die Entwickler preisen ausdrücklich die Kompatibilität der Sicherheits-App Orbot an, um auch an Orten zu chatten, an denen Sperren für bestimmte Dienste vorliegen.
System: Variiert je nach Gerät
Preis: Kostenlos Alles zu Google auf CIO.de

Ad-Network Scanner & Detector
Ein falscher Klick und ein Werbenetzwerk installiert eine neue Leiste im Browser unter Windows, die uns zum Klick verleiten soll. Unter Android wird stattdessen eine neue Startseite eingefügt. Oft werden aber zum Teil auch ungefragt im Hintergrund persönliche Informationen gesammelt. Ob auf dem eigenen Smartphone oder Tablet Werbenetzwerke laufen, verrät der Ad-Network Scanner. Wenn solche Datenkraken die Tablet-Sicherheit gefährden, genügt ein Tipp in der App, um die Weitergabe von Daten zu unterbinden oder systemverändernde Einstellungen rückgängig zu machen.
System: Android 2.1 oder besser
Preis: Kostenlos