SAP vor Sage und Dassault Systemes

Die Top-100-Software-Hersteller Europas

10. Dezember 2009
Von Nicolas Zeitler
Europas Software-Hersteller haben im Vorjahr Umsatz und Gewinn gesteigert. Ihre Ausgaben für Forschung haben sie ebenfalls erhöht. Die Hälfte des Geldes entfällt auf Deutschland.
SAP ist Europas führendes Software-Haus, auf dem vierten Platz liegt mit der Software AG ein weiteres der insgesamt 14 deutschen Unternehmen auf der Liste.
SAP ist Europas führendes Software-Haus, auf dem vierten Platz liegt mit der Software AG ein weiteres der insgesamt 14 deutschen Unternehmen auf der Liste.
Foto: Truffle

SAP erwirtschaftet allein mehr als ein Drittel des Umsatzes der 100 größten Software-Hersteller in Europa. Der Umsatz der Walldorfer ist damit jeweils fast achtmal so groß wie der von Sage aus Großbritannien und Dassault Systemes aus Frankreich, die in der Liste der führenden Software-Häuser Europas die Plätze zwei und drei einnehmen. Die deutsche Software AG belegt den vierten Platz.

Die Zahlen enstammen dem "Truffle 100", einer jährlich erstellten Rangliste europäischer Software-Anbieter. Die in der Liste aufgeführten Firmen erwirtschafteten 2008 insgesamt Umsätze von 31 Milliarden Euro, davon 25 Milliarden Euro im Software-Geschäft. 44 Prozent davon haben allein die 14 in dem Index vertretenen deutschen Firmen erzielt.

Wenige Unternehmen konzentrieren einen Großteil des Umsatzes auf sich, gleichzeitig ist die Anbieterlandschaft insgesamt mittelständisch geprägt.
Wenige Unternehmen konzentrieren einen Großteil des Umsatzes auf sich, gleichzeitig ist die Anbieterlandschaft insgesamt mittelständisch geprägt.
Foto: Truffle

Gegenüber 2007 ist der Software-Markt europäischer Firmen um 0,6 Milliarden Euro und damit um 2,8 Prozent gewachsen. Der Nettogewinn in der Branche lag insgesamt bei 3,6 Milliarden Euro, eine Quote von 14,4 Prozent. Allein auf SAPSAP entfällt mehr als die Hälfte des gesamten Nettogewinns der 100 betrachteten Firmen. Alles zu SAP auf CIO.de

Die Software-Branche stellt europaweit 211.985 hochqualifizierte Arbeitsplätze. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl der Stellen um 9,27 Prozent. Auf Deutschland entfallen mit rund 67.000 Stellen mehr als 30 Prozent der anspruchsvollen Software-Arbeitsplätze in Europa. Dahinter rangieren Großbritannien mit 49.200 und Frankreich mit 41.100 Stellen.

Zur Startseite