Freeware

Die wichtigsten Funktionen von Google Earth

03. Juli 2009
Von Eric Bonner
Mit der Freeware Google Earth können Sie sich blitzschnell an einen bestimmten Ort heranzoomen und einen gestochen scharfen Eindruck von Häusern, Straßen, Parks und vielem mehr bekommen.
Google Earth.
Google Earth.

Zusammen mit der GoogleGoogle Suche liefert Ihnen Google Earth Satellitenbilder, Landkarten, Geländedaten und 3D-Ansichten. Je nach Qualität der vorhandenen Daten, können Sie sich mit Google Earth bis auf wenige hundert Meter an Objekte, Straßen, etc. heranzoomen und virtuell durch beispielsweise Häuserschluchten wandern. Alles zu Google auf CIO.de

Hier ein Überblick der wichtigsten Funktionen von Google Earth:

  • Google Earth - Sky-Funktion
    Mit Google Earth ist sogar ein Flug ins All möglich. Sie können dabei nicht nur Sterne, sondern auch Planeten, Galaxien und Nebel betrachten.

  • Google Earth - Wegbeschreibung
    Google Earth ist Ihnen ebenfalls dabei behilflich, eine genaue Wegbeschreibung zu erhalten und fungiert somit als Routenplaner. Auf Wunsch fliegt Google Earth Sie die Route vom Start zum Ziel sogar entlang.

  • Google Maps
    Ebenso ist auch die Suchfunktion Google Maps in Google Earth integriert. Hiermit können Sie beispielsweise Firmen und Geschäfte in einer bestimmten Gegend lokalisieren.

  • Google Earth - Karteninformationen
    Anhand von zusätzlichen Karteninformationen, die in einem zusätzlichen PopUp Fenster geöffnet werden, erhalten Sie Auskünfte über Straßen, Geschäfte, Services, geografische Gegebenheiten, 3D-Gebäude, Tankstellen, Restaurants, Übernachtungsmöglichkeiten und vieles mehr.

  • Google Earth - Multimediale Inhalte
    Und auch interessante Zusatzinformationen, die beispielsweise von National Geographic und anderen Mitgliedern der WebCommunity zu bestimmten Orten und Gegenden bereitgestellt werden, braucht der Nutzer bei Google Earth nicht missen.

  • Google Earth - Bearbeiten von Suchergebnissen
    Ihre Suchergebnisse und Ansichten können Sie problemlos drucken, speichern und auch per E-Mail versenden.

Neu in Google Earth 5.0:
* Mit Google Earth 5.0 können Sie nun auch die Weltmeere entdecken.

• Virtuelle Zeitreisen: Nutzer können der Vergangenheit einen Besuch abstatten und die Veränderungen an Orten beobachten, zu denen historische Satellitenbilder vorliegen. Auch den Bau deutscher Fußballstadien vor der Weltmeisterschaft 2006, die Austrocknung des Tschadsees oder das Abschmelzen des Grinnell-Gletschers in Montana können sie verfolgen.

• Touren: Erstellung von kommentierten Touren, Bildern und Informationen in Google Earth.

• GPS-Tracking: Nutzer können Touren von ihrem GPS-Gerät (z. B. Garmin, Magellan und NMEA-kompatible Geräte) auf Google Earth laden – so können sie auf übersichtliche Weise Jogging-, Wander- und Radfahrstrecken bereitstellen und zum Beispiel Segelrouten dokumentieren.

• Mars in 3D: Umfassende Informationen, Karten und hochauflösende Fotos ermöglichen Nutzern die Erkundung des roten Planeten. Per Klick auf den Button in der oberen Google Earth-Statusleiste wechseln sie den Planeten und erhalten Zugang zu zahlreichen Informationsebenen – darunter eine virtuelle Mars-Tour sowie Infrarot- und Raumfahrtaufnahmen.

Der Download von Google Earth 5.0 (Beta) beträgt zunächst einmal knapp 500 KByte. Der Online-Installer lädt anschließend die restlichen benötigten Dateien aus dem Internet herunter. Insgesamt werden zur Installation von Google Earth 5.0 zunächst 30 MB auf der Festplatte in Beschlag genommen.

Neu in Google Earth 4.3:

  • Fotorealistische Gebäude: Die Version Google Earth 4.3 beinhaltet eine größere Anzahl an 3D-Gebäuden.

  • Navigation im Sturzflug: Sie können sich mit Google Earth 4.3 "im Sturzflug" auf Städte, Landschaften und Gebäude stürzen. Mit der neuen Funktion des "Augen Joysticks" erhalten Sie eine Ansicht, als würden Sie direkt vor einem Gebäude stehen.

  • Sonnenstandsfunktion: Google Earth 4.3 lässt Sie Sonnenaufgänge und Sonnenuntergänge weltweit betrachten.

Auf der Herstellerseite gibt es drei weitere kostenpflichtige Versionen von Google Earth (Google Pro, Google Plus und Google Enterprise) mit zusätzlichen Features.

Dieser Artikel erschein bei unserer Schwesterpublikation PC-Welt.