CIO des Jahres


Großunternehmen: Weitere Preisträger CIO des Jahres 2011

Dr. Clemens Keil, Knorr-Bremse

24. November 2011
Claudia Heinelt war als Redaktionsassistentin unter anderem für die Kontaktpflege zu den freien Autoren verantwortlich. Außerdem koordinierte sie gemeinsam mit Kollegin Karen Funk den Wettbewerb "CIO des Jahres". 
Zu den besten CIOs im deutschsprachigen Raum gehört auch Dr. Clemens Keil. Der CIO bei Knorr-Bremse überzeugte die Jury vom Wettbewerb "CIO des Jahres 2011" in der Kategorie Großunternehmen.
Dr. Clemens Keil ist CIO bei der Knorr-Bremse.
Dr. Clemens Keil ist CIO bei der Knorr-Bremse.
Foto: Knorr-Bremse AG

Dr. Clemens Keil ist CIO bei der Knorr-Bremse. Er sagt: "Ein CIO sollte niemals IT-Lieferanten glauben, wenn diese ihm hervorragende Konditionen aufgrund seiner Verhandlungsführung bescheinigen, es sei denn, sie verzichten auf die obligatorische Geheimhaltungsklausel."

Zum Unternehmen

  • Name: Knorr-Bremse

  • Branche: Zulieferer in der Schienen- und Nutzfahrzeugindustrie

  • Produkt: Der Knorr-Bremse Konzern ist weltweit der führende Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge.

  • Größe: 16 277 Mitarbeiter

  • Zahl der IT-Mitarbeiter: 330

  • IT-Budget: 1,7 Prozent vom Umsatz

Zum Projekt

  • Name: IT-Aufbau in der Wachstumsregion Asien/ Australien unter besonderer Berücksichtigung des Business Downturns von 2008 bis 2009 (IT 2.5-Programm/ ONE IT).

  • Projektbeschreibung: Erfolgreiches Setup einer IT-Struktur für unsere Wachstums-Region Asien und Australien. Und dies vor dem Hintergrund einer Business-Strategie, die eine Versiebenfachung des Geschäftsvolumens vorsah.

  • Zeitrahmen: 2005 bis 2010

  • Eingesetzte Produkte: Alle globalen Knorr-Bremse IT-Standards, basierend auf SAP, Teamcenter, ProE oder Microsoft Office.

  • Projektkosten: Es gab für das Projekt kein Einzelbudget; allerdings wurden für die Region Asien und Australien die IT-Kosten in Höhe von 2 Prozent vom Umsatz auf 1 Prozent vom Umsatz zurückgeführt. Aus dieser Differenz wurden letztlich die Projekte finanziert. Für das IT 2.5-Programm stand ein Budget von 3,4 Millionen Euro zur Verfügung, das weitgehend ausgeschöpft wurde.

  • Zahl der IT-Mitarbeiter im Projekt: IT-Aufbau Asien und Australien: Kernteam von 10 Mitarbeiter; Bei den Rollouts waren es 40 Mitarbeiter. Für das IT 2.5-Programm: 20 Mitarbeiter

Besondere Herausforderungen: IT-Aufbau Asien/ Australien (Kernteam: 10 Mitarbeiter; Rollouts: 40 Mitarbeiter), IT 2.5-Programm: 20 Mitarbeiterist CIO bei der Knorr-Bremse.
Er sagt: "Ein CIO sollte niemals IT-Lieferanten glauben, wenn diese ihm hervorragende Konditionen aufgrund seiner Verhandlungsführung bescheinigen, es sei denn, sie verzichten auf die obligatorische Geheimhaltungsklausel."

Zum Unternehmen

  • Name: Knorr-Bremse

  • Branche: Zulieferer in der Schienen- und Nutzfahrzeugindustrie

  • Produkt: Der Knorr-Bremse Konzern ist weltweit der führende Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge.

  • Größe: 16 277 Mitarbeiter

  • Zahl der IT-Mitarbeiter: 330

  • IT-Budget: 1,7 Prozent vom Umsatz

Zum Projekt

  • Name: IT-Aufbau in der Wachstumsregion Asien/ Australien unter besonderer Berücksichtigung des Business Downturns von 2008 bis 2009 (IT 2.5-Programm/ ONE IT).

  • Projektbeschreibung: Erfolgreiches Setup einer IT-Struktur für unsere Wachstums-Region Asien und Australien. Und dies vor dem Hintergrund einer Business-Strategie, die eine Versiebenfachung des Geschäftsvolumens vorsah.

  • Zeitrahmen: 2005 bis 2010

  • Eingesetzte Produkte: Alle globalen Knorr-Bremse IT-Standards, basierend auf SAP, Teamcenter, ProE oder Microsoft Office.

  • Projektkosten: Es gab für das Projekt kein Einzelbudget; allerdings wurden für die Region Asien und Australien die IT-Kosten in Höhe von 2 Prozent vom Umsatz auf 1 Prozent vom Umsatz zurückgeführt. Aus dieser Differenz wurden letztlich die Projekte finanziert. Für das IT 2.5-Programm stand ein Budget von 3,4 Millionen Euro zur Verfügung, das weitgehend ausgeschöpft wurde.

  • Zahl der IT-Mitarbeiter im Projekt: IT-Aufbau Asien und Australien: Kernteam von 10 Mitarbeiter; Bei den Rollouts waren es 40 Mitarbeiter. Für das IT 2.5-Programm: 20 Mitarbeiter

  • Besondere Herausforderungen: IT-Aufbau Asien und Australien (Kernteam: 10 Mitarbeiter; Rollouts: 40 Mitarbeiter), IT 2.5-Programm: 20 Mitarbeiter