Stefan Fourier

Drei Oscars für den Chef

30. September 2006

Ein Unternehmen zu führen ist wie einen Film zu drehen. Der Regisseur alias CEO kennt die Geschichte, findet Sponsoren und gewinnt Geldgeber - die Produzenten. Ist die Finanzierung gesichert, engagiert er das Drehteam - vom Kameramann bis zum Kabelträger. Über ein Casting findet er Haupt- und Nebendarsteller, die das Drehbuch tief verinnerlichen und auf die Bühne bringen. Vieles erinnert den Managementberater und Autor Stefan Fourier an Hollywood, wenn er in die Unternehmen schaut. Fourier beschränkt sich nicht darauf, Parallelen aufzuzeigen. Er dokumentiert anhand von Praxisbeispielen aus der IndustrieIndustrie, dass die Herangehensweise des Chefs über das Happy End entscheiden kann. In drei Abteilungen kollidierten die Arbeitsabläufe mit der organisatorischen Trennung. Hitzige Konflikte waren die Folge. Sämtliche Beteiligten wurden an einen Tisch geholt, die Abteilungen aufgelöst - zum Happy End der Mitarbeiter. Das Drehbuch hatte gestimmt. Eine originelle Sicht auf die Arbeit eines CEOs. Top-Firmen der Branche Industrie

Econ Verlag, Berlin 2006, 240 Seiten; 22 Euro
Econ Verlag, Berlin 2006, 240 Seiten; 22 Euro

Links zum Artikel

Branche: Industrie

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite