Verkaufs- und Produktionsstopp

Endgültiges Aus für das Samsung Galaxy Note 7

11. Oktober 2016
Samsung besiegelt das Aus für das Galaxy Note 7: Der südkoreanische Hersteller hat die Produktion des Stift-Smartphones ganz eingestellt.
Samsung stellt die Produktion des Galaxy Note 7 endgültig ein.
Samsung stellt die Produktion des Galaxy Note 7 endgültig ein.
Foto: Samsung

Das war's: Das Samsung Galaxy Note 7 wird nach kurzem Intermezzo auf dem Smartphone-Markt zurückgerufen und nicht weiter produziert. Der südkoreanische Hersteller hatnach eigenen Angabendie Produktion desSmartphone-ModellsSmartphone-Modells endgültig gestoppt. Das Unternehmen fordert auch Vermarktungspartner wie Fachhändler und Mobilfunkbetreiber auf, den weiteren Verkauf des Galaxy Note 7 einzustellen und keine Austauschgeräte mehr herauszugeben. Nutzer, die noch ein Note 7 besitzen, sollen es ausschalten und nicht mehr verwenden. Alles zu Smartphones auf CIO.de

Ab kommenden Donnerstag will Samsung zumindest im Heimarkt ein neues Rücknahmeprogramm starten und betroffenen Kunden den Kaufbetrag erstatten oder ein anderes Smartphone-Modell ihrer Wahl als Ersatzgerät aushändigen. Wer ein Ersatzgerät wählt, soll zusätzlich einen Gutschein über 30.000 Won bzw. 27 US-Dollar für den Kauf von Samsung-Zubehör erhalten.

Ob die Rückholaktion in Deutschland auch schon am Donnerstag anläuft, ist uns derzeit nicht bekannt. Nähere Details will Samsung Deutschland in Kürze mitteilen.

Das endgültige Aus für das Galaxy Note 7 folgt auf Berichte über in Brand geratene Austauschmodelle. Gestern hatte der südkoreanische Hersteller bereits den Verkauf des Galaxy Note 7 wegen Überhitzungsgefahr der Akkus zum zweiten Mal ausgesetzt und Änderungen an der Produktion angekündigt. In Deutschland wurde der ursprünglich für Anfang September angesetzte Release-Termin zunächst auf Ende Oktober verschoben. Jetzt wird das Gerät hierzulande gar nicht herauskommen.

powered by AreaMobile

Links zum Artikel

Thema: Smartphones

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus