Marktüberprüfung

EU äußert Bedenken bei Preisen im italienischen Breitbandnetz

13. August 2013
Die EU-Kommission hat Bedenken gegen die Preisgestaltung für Breitbanddienste in Italien.

Die EU will nach Mitteilung vom Montag in den kommenden drei Monaten mit der italienischen Telekom-Aufsichtsbehörde AGCOM über Änderungen an deren Methode zu Preisfestsetzung sprechen.

Die italienische Behörde will die Preise für 2013 auf der Grundlage einer früheren Marktüberprüfung festsetzen. Die Kommission ist jedoch der Ansicht, die Preise sollten sich an der aktuellen Marktanalyse orientieren. Dies sei unter anderem wichtig, damit die Konkurrenten des marktbeherrschenden Anbieters Telecom Italia längerfristig planen könnten. Anderenfalls könnte sie ihren Kunden keine Preise für Breitbanddienstleistungen anbieten. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus