Tipp für das Social Network

Facebook-Einträge nur für bestimmte Nutzer

06. Juni 2011
Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Facebook hat ohne großes Aufheben diese Funktion eingeführt: Mit einem kleinen Trick wird es möglich, dass nur bestimmte Kontakte ein Update lesen können - etwa Arbeitskollegen oder anderssprachige Kontakte.
Status-Updates beschränken: Über die Einstellungen kann man auswählen, welche Freunde die Updates lesen können.
Status-Updates beschränken: Über die Einstellungen kann man auswählen, welche Freunde die Updates lesen können.
Foto: Moritz Jäger

Wer internationale Kontakte bei FacebookFacebook unterhält, der kennt ein Problem: Schreibt man einen Eintrag in Deutsch, verstehen ihn die meisten anderssprachigen Nutzer nicht. Alles zu Facebook auf CIO.de

Facebook hat ohne großes Aufheben die Funktion für Status-Updates erweitert. Bevor man einen Eintrag über "Teilen" absendet, klickt man dazu auf das Schloss-Symbol neben der Schaltfläche und wählt "Benutzerdefiniert". Facebook zeigte hier bislang die Funktionen, mit denen man Updates vor einzelne Gruppen oder Personen verbergen konnte.

Neu hinzugekommen ist die Option "Dies sichtbar machen für:". Hier kann man auswählen, wer den Eintrag sehen soll. Besonders interessant ist die Option "Bestimmte Personen". Anschließend kann man in der Eingabeleiste auswählen, welche Personen oder Gruppen den jeweiligen Eintrag sehen können. So kann man Informationen beispielsweise gezielt an Arbeitskollegen oder Freunde im Ausland übermitteln. (TecChannel)

Zur Startseite