Editorial aus CIO-Magazin 07/08/2016

Fahren Sie nicht ins Google-Valley!

28. Juni 2016
Horst Ellermann ist Herausgeber des CIO-Magazins.
Die neue Juli/August-Ausgabe des CIO-Magazins ist erschienen. Welche Schwerpunkt-Themen Sie im aktuellen Heft finden, lesen Sie hier.
CIO-Magazin Juli/August 2016
CIO-Magazin Juli/August 2016
Foto: IDG Business Media GmbH

Digitalisiert wird, keiner weiß wie. Sicher ist nur: Wer sich nicht um neue Geschäftsmodelle und bessere Prozesse bemüht, hat schon verloren. Dieses Heft bietet Ihnen Hilfe, wo Sie Ihre Suche am besten beginnen.

Detail 1: Berlin boomt. 2,1 Milliarden Euro Venture Capital sind 2015 in oder durch die deutsche Hauptstadt geflossen - und damit mehr als in jede andere europäische Metropole. Unternehmen wie Bayer und Volkswagen schwören auf Berlins Innovationskraft und beteiligen sich am Startup-Zentrum CUBE, das zum Repräsentanten der vierten industriellen Revolution werden soll. Im Mai 2017 soll es dann die erste CUBE Tech Fair geben.

Detail 2: Die Region boomt auch. Haniel hat seinen Innovations-Hub auf Zeche Zoll­verein gestartet. Würth lässt in Stutt­gart innovieren. Auch Daimler besinnt sich auf Stärken im eigenen Laden. Schön, dass Essen und Stuttgart also wenigstens bei der Digitalisierung in einer Liga spielen.

Detail 3: Der Innovationstourismus ins Silicon Valley hat seltsame Züge angenommen. Neulich berichtete mir ein CIO, wie er morgens um acht bei Google hübsche Mitarbeiter beim Beachvolleyball beobachtete und nach­mittags, nach seinem Meeting, die gleichen Mitarbeiter immer noch pritschen und baggern sah. Google beschäftigt anscheinend haupt­berufliche Volleyballer, um das Image vom fröhlichen, innovativen Mitarbeiter zu vermitteln, der jederzeit seinen Hobbys frönen kann. Erwarten Sie nicht, dass diese Firma Ihnen tiefere Einblicke in das Was und Wie ihres Entwicklungsprozesses bietet.

Orientieren Sie sich lieber an persönlich haftenden Gesellschaftern: Auf der 11. Konferenz der Familienunternehmen in Vallendar hat Karl-Erivan Haub von Tengelmann gezeigt, wie er klassische Geschäftsmodelle und Innovation unter einen Hut bringt. Dazu noch ein kleiner Tipp: Stellen Sie keinen Chief Digital Officer ein. Die guten - zum Beispiel Dirk Ramhorst, Ex-CDO von BASF - laufen sowieso wieder weg, sobald sie einen interessanten CIO-Posten angeboten bekommen. Und die schlechten CDOs klugscheißern nur Ihre Mitarbeiter zu, so dass an vernünftiges Arbeiten kaum noch zu denken ist.

Viel Spaß beim Innovieren!

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus