Dank Online-Einkäufen

FedEx liefert mehr Pakete aus

19. Juni 2014
Der US-Paketdienst FedEx profitiert vom florierenden Online-Handel. Der Rivale der Deutschen Post DHL lieferte in seinem vierten Geschäftsquartal von März bis Mai mehr Pakete aus und konnte höhere Preise erzielen.
FedEx profitiert wie DHL vom Online-Boom.
FedEx profitiert wie DHL vom Online-Boom.
Foto: FedEx

Der Umsatz stieg in der Folge um vier Prozent auf 11,8 Milliarden Dollar (8,7 Mrd Euro). Der Gewinn legte sogar um mehr als das Doppelte auf unterm Strich 730 Millionen Dollar zu. Im Vorjahreszeitraum hatten unter anderem Abschreibungen auf alte Flugzeuge sowie Abfindungen für Mitarbeiter das Ergebnis geschmälert.

"2014 war ein gutes Geschäftsjahr für FedEx und wir erwarten, dass 2015 sogar noch besser wird", erklärte Finanzchef Alan Graf am Mittwoch am Sitz in Memphis. Als Grund für seinen Optimismus führte er "moderate gesamtwirtschaftliche Verbesserungen" an. FedEx hat darüber hinaus die Kosten gesenkt, etwa durch einen Personalabbau.

Logistikfirmen gelten als Konjunkturbarometer, weil sie für alle Branchen und für Privatleute arbeiten. Die Aussicht auf noch bessere Gewinne erfreute die Anleger: Die FedEx-Aktie stieg im vorbörslichen HandelHandel um 4 Prozent. Vergessen war der harte Winter in den USA, der FedEx und seinem heimischen Rivalen UPS schwer zu schaffen gemacht hatte. Auch UPS hatte sich zuletzt zuversichtlich geäußert zu den Geschäftsaussichten. (dpa/rs) Top-Firmen der Branche Handel

Links zum Artikel

Branche: Handel

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus