Auftragsfertiger

Foxconn steigt beim Android-Spezialisten Cyanogen ein

14. Mai 2015
Der Android-Spezialist Cyanogen, der den Einfluss von Google bei dem mobilen Betriebssystem eindämmen will, hat einen weiteren starken Partner gefunden.

Der Auftragsfertiger Foxconn, der nicht zuletzt als Produzent von Apple-Geräten bekannt ist, stieg bei der Firma aus Kalifornien ein. Finanzielle Details wurden in der Mitteilung vom späten Dienstag allerdings nicht genannt.

Cyanogen OS Screenshots
Cyanogen OS Screenshots
Foto: Cyanogen

Cyanogen entwickelt Android-Versionen, die ohne Google-Dienste wie Gmail, Maps oder die App-Plattform Play Store auskommen. Das Startup hat sich auf die Fahnen geschrieben, "AndroidAndroid GoogleGoogle wegzunehmen". Vor wenigen Wochen hatte bereits der Googles Erzrivale Microsoft eine strategische Partnerschaft mit Cyanogen geschlossen. Alles zu Android auf CIO.de Alles zu Google auf CIO.de

Google entwickelt das Android-Betriebssystem und stellt es Geräteherstellern zur Verfügung. Es ist grundsätzlich kostenlos und kann von allen weiterentwickelt werden - für die Nutzung von Google-Diensten ist aber eine Lizenz vom Internet-Konzern nötig. Android hat einen Marktanteil von mehr als 70 Prozent im Smartphone-Geschäft. Vor allem in China werden aber viele Geräte ohne Google-Dienste verkauft. (dpa/tc)

Links zum Artikel

Themen: Android und Google

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus