Titelgeschichte

Gemeinsam Kurs halten

11. Juni 2004
Heinrich Seeger arbeitet als IT-Fachjournalist und Medienberater in Hamburg. Er hat über 25 Jahre IT-journalistische Erfahrung, unter anderem als Gründungs-Chefredakteur des CIO Magazins. Er entwickelt und moderiert neben seiner journalistischen Arbeit Programme für Konferenzen und Kongresse in den Themenbereichen Enterprise IT und Mobile Development, darunter IT-Strategietage, Open Source Meets Business, droidcon und VDZ Tech Summit. Zudem gehört er als beratendes Mitglied dem IT Executive Club an, einer Community von IT-Entscheidern in der Metropolregion Hamburg.
IT und Business existieren häufig nebeneinander her, anstatt dieselben strategischen Ziele zu verfolgen. Experten sagen, warum das so ist und wie sich die Situation verbessern lässt.

Für Diethelm G.* war immer klar, dass die IT- der Geschäftsstrategie folgen muss. Zu seinen ersten Aktivitäten als CIO eines namhaften deutschen Produktionsunternehmens - das zuvor keinen CIO hatte - gehörte daher der Versuch, aus der Geschäftsstrategie Vorgaben für die IT abzuleiten.

Strategische Unternehmensziele wie Kundennähe und Preis- oder Technologieführerschaft lassen sich nur mit einer effizienten IT erreichen. "Der CIO ist Motor beim Gestalten von Geschäftsprozessen. Wenn er dieser Aufgabe nicht nachkommt, droht der Strukturkollaps", warnt Axel Jacobs, Berater und Analyst bei der Meta Group. Eine IT-Strategie müsse sich aus zwei Teildisziplinen zusammensetzen: ArchitekturManagement und Investitionsmanagement. Jacobs: "Der Wert der IT ist nur vom Fundament der Architektur aus zu erklären." Für das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Gartner gehören zu einer IT-Strategie Mitarbeiter, Architektur, Anwendungen, deren Betrieb, Controlling - und die übergreifende Geschäftsstrategie ("Bausteine für die IT-Strategie").

Wie auch immer: IT-Entscheider, Vorstände und Steuerungs-Komitees arbeiten daran, IT-Architektur, -Governance und -Prozesse so aufzustellen, dass sie die Geschäfte optimal unterstützen. "Alignment" lautet das Zauberwort: die Ausrichtung von IT und Business an gemeinsamen Zielen.

CIOs agieren dabei mit unterschiedlichem Erfolg. Ann Senn, Strategie-Expertin beim Beratungsunternehmen Deloitte & Touche, hält der Mehrheit von ihnen vor, sie verwechselten Wunsch und Realität, wenn es um die Bewertung der Rolle der IT für das Business gehe.

Diese Realität schätzt der US-Strategieberater, Hochschullehrer, Konferenzredner und Buchautor Gary Hamel nüchtern ein: "Strategieänderungen sind häufig die Reaktion auf andauernde Krisen anstatt die rechtzeitige Reaktion auf äußere Veränderungen."