CIO Auf- und Aussteiger


Wechsel von Henkel

Heinen wird neuer CIO bei WMF

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Der Küchengeräte-Hersteller hat mit Jörg Heinen seit Februar einen neuen IT-Chef. Er folgt auf Armin Gall, der in den Ruhestand gegangen ist.
CIO Jörg Heinen ist von der Henkel AG zu WMF gekommen.
CIO Jörg Heinen ist von der Henkel AG zu WMF gekommen.
Foto: WMF/F. Heinen

Jörg Heinen (43) heißt der neue IT-Leiter bei WMF (Württembergische Metallwarenfabrik AGWürttembergische Metallwarenfabrik AG) in Geislingen. Seit Februar 2016 ist er im Amt. Der Vice President Global IT (CIO), so sein offizieller Titel, war zuvor Corporate Director, Strategic Vendor Management, bei der Henkel AG in Düsseldorf. Top-500-Firmenprofil für WMF Württembergische Metallwarenfabrik AG

Jörg Heinen war bei Henkel bereits seit 2002 in unterschiedlichen global leitenden IT-Funktionen tätig. Zuletzt verantwortete er seit September 2014 dort als Corporate Director das strategische Provider Management für die globalen IT Services und die IT-seitige Post-Merger-Integration einer Akquisition in Europa.

Bei der Henkel AG CIO Western Europe

Davor war er von Juli 2012 bis September 2014 bei Henkel CIO Western Europe und damit verantwortlich für die IT-Services in der umsatzstärksten Region mit 16 Länder und rund 15.000 Arbeitsplätzen. In gleicher Funktion, damals mit Sitz in Großbritannien, war Heinen vorher von Juli 2008 bis Juni 2012 bereits für UK, Irland und Nordeuropa verantwortlich.

Neben Tätigkeiten als Projektleiter im SAP-Umfeld, unter anderem bei dem weltweiten SAP HR Rollout, war er bei Henkel und zuvor bei der Atoss Software AG als Key Account Manager an der Schnittstelle zwischen ITIT und dem Business tätig. Alles zu Retail IT auf CIO.de

Wirtschaftsinformatik und Marketing

Heinen ist studierter Diplom-Kaufmann der RWTH Aachen mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik und Marketing.

Er berichtet bei WMF nun an Bernd Stoeppel, den CFO der WMF Group. Vorgänger und langjähriger IT-Leiter von WMF, Armin GallArmin Gall, ist in den Ruhestand gegangen. Profil von Armin Gall im CIO-Netzwerk

Bei WMF arbeiten rund 80 Mitarbeiter in der IT, das IT-Budget beträgt rund zwei Prozent vom Konzernumsatz.

Über die WMF Group

Die Marken der Gruppe stehen nach eigenen Angaben seit über 160 Jahren "für Koch-, Trink- und Esskultur". Bekannte Markennamen sind für Privatkunden etwa WMF, Silit und Kaiser sowie in der Gastronomie und Hotellerie WMF, Schaerer und Hepp.

Das Unternehmen wurde 1853 in Geislingen an der Steige gegründet. Knapp 6000 Mitarbeiter arbeiten an über 40 internationalen Standorten. Die WMF Group hat nach vorläufigen Ergebnissen im Geschäftsjahr 2015 ihren Umsatz um vier Prozent auf 1,061 Milliarden Euro steigern können.

Zur Startseite