Extras machen den Job interessanter

IT-Spezialisten sind wieder begehrt

01. August 2005
Von Dorothea Friedrich
Im Finanzsektor und im öffentlichen Bereich soll es in den kommenden zwölf Monaten den größten Stellenzuwachs in der IT geben. Gute Chancen haben Programmierer mit speziellen Kenntnissen, aber auch Projekt-Manager. Das ist das Ergebnis der aktuellen IT-Markt-Studie des Beratungsunternehmens Gartner.

Demnach sind Programmierer mit Kenntnissen in Peoplesoft, J2EE, MicrosoftMicrosoft.net, Java, OracleOracle, Visual C#, SAPSAP, XML und XML für Web Services inzwischen Mangelware. Auch die Suche nach qualifizierten Projektmanagern gestaltet sich immer schwieriger. Alles zu Microsoft auf CIO.de Alles zu Oracle auf CIO.de Alles zu SAP auf CIO.de

Ihrer Arbeit kommt künftig eine immer höhere Bedeutung zu, wie die Gartner-Analysten herausgefunden haben. Denn Unternehmen setzen den Schwerpunkt in der IT zunehmend auf ProjekteProjekte, die ihnen einen Wettbewerbsvorteil liefern. Und den wollen sie mit einem effektiven Projekt-Management erreichen. Alles zu Projekte auf CIO.de

Doch auch gut ausgebildete IT-Sicherheitsexperten, Datenbankadministratoren und Netzwerkingenieure haben beste Chancen, einen Job zu finden.

Der Studie zufolge planen zwei Drittel aller Firmen, mehr Mitarbeiter in der IT einzustellen. Das können sowohl Vollzeitmitarbeiter als auch Honorarkräfte sein. Insgesamt sollen die Beschäftigtenzahlen aber nur "moderat" steigen.