SAP SI

Kauf stockt bei 90 Prozent

05. Juli 2004

Auch wenn es bislang nicht gelungen ist, hält die SAPSAP AG an ihrem Plan fest, sich das Dresdner Beratungs- und Serviceunternehmen SAP SI vollständig einzuverleiben. Dazu benötigen die Walldorfer mindestens 95 Prozent der Anteile. Mit einem ersten Angebot für die SAP-SI-Aktionäre konnte SAP bis Ende Mai nur 90,1 Prozent kaufen. SAP-Finanzchef Werner Brandt (Foto) rechnet nun damit, dass die Übernahme frühestens 2005 perfekt sein wird. Alles zu SAP auf CIO.de

Links zum Artikel

Thema: SAP

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite