Blackberry


Blackberry Enterprise Server Express

Kostenloser Blackberry-Server von RIM

15. März 2010
Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Mit dem Blackberry Enterprise Server Express stellt RIM eine kostenlose Server-Anwendung bereit, mit der kleine und mittlere Unternehmen Blackberry-Smartphones kostenlos mit einem Exchange-Server verbinden können.

Der BlackberryBlackberry Enterprise Server stellt zwar umfangreiche Funktionen zur Verfügung, ist allerdings teuer und komplex zu implementieren und verwalten. Um die Blackberry-Funktionen auch kleinen und mittleren Unternehmen schmackhaft zu machen, hat der Konzern eine kostenlose Version des Servers veröffentlicht. Alles zu Blackberry auf CIO.de

Der Blackberry Enterprise Server Express lässt sich mit einem Exchange-Server verbinden. Die Software unterstützt neben der normalen Exchange-Installation explizit auch den Blackberry Enterprise Server Express (BES Express) Windows Small Business Server. Ist der BES Express auf dem gleichen Server installiert wie Exchange, unterstützt die RIM-Lösung bis zu 75 Geräte. Wird die Software auf einem separaten Server installiert, sind sogar bis zu 2000 Endgeräte möglich.

Gegenüber der Hosted-Version (Blackberry Internet Service, kurz BIS) bietet der Enterprise Server Express zahlreiche Vorteile. Dazu gehören beispielsweise die kabellose Synchronisation von Kontakten und Terminen außerdem lässt sich mit dem BES Express auch ein Zugriff auf das Intranet realisieren.

Allerdings besitzt der BES Express auch einige Einschränkungen. Als Groupware-System ist lediglich MicrosoftMicrosoft Exchange vorgesehen, IBMIBM Lotus Notes wird nicht unterstützt. Außerdem muss man auf die Features des Blackberry Mobile VoiceVoice Systems verzichten. Einen kompletten Vergleich der Funktionen finden Sie in diesem PDF. Alles zu IBM auf CIO.de Alles zu Microsoft auf CIO.de Alles zu Voice auf CIO.de

Der Blackberry Enterprise Server Express kann von dieser Website von RIM heruntergeladen werden. (mja)