Ausbleibende Patentzahlungen

Microsoft verklagt Samsung

03. August 2014
Microsoft hat den Smartphone-Marktführer Samsung wegen mutmaßlich ausbleibender Patentzahlungen verklagt.

Der US-Softwarekonzern wirft dem südkoreanischen Konzern vor, gegen eine Patent-Vereinbarung aus dem Jahr 2011 verstoßen zu haben. Darin geht es um das Android-Betriebssystem, das Samsung in seinen SmartphonesSmartphones verwendet. Geregelt ist darin, dass die Südkoreaner MicrosoftMicrosoft eine Art Lizenzgebühr für jedes verkaufte Smartphone überweisen. In der am Freitag vor einem New Yorker Gericht eingereichten Klageschrift hieß es, Samsung habe nach dem Nokia-Kauf durch Microsoft aufgehört, sich an die Vereinbarung von 2011 zu halten. (dpa/rs) Alles zu Microsoft auf CIO.de Alles zu Smartphones auf CIO.de

Zur Startseite