Finance IT


Von Sparda Bank München

Neuer IT-Vorstand für Sparda Bank West

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Von der Sparda-Bank München geht IT-Vorstand Michael Dröge in gleicher Funktion zur Sparda West. An der Isar übernimmt Vorstand Hermann Busch die IT zusätzlich.
Der 45-jährige Michael Dröge, bisher IT-Vorstand der Sparda-Bank München, wechselt in dieser Position zur Sparda-Bank West nach Düsseldorf.
Der 45-jährige Michael Dröge, bisher IT-Vorstand der Sparda-Bank München, wechselt in dieser Position zur Sparda-Bank West nach Düsseldorf.
Foto: Sparda Bank West

Nach acht Jahren an der Isar zieht es Michael Dröge zurück an den Rhein: Der 45-Jährige wechselt von der Sparda-Bank München zur Sparda-Bank West in Düsseldorf. Dröge war seit Juli 2003 in München und arbeitete vorher bereits bei den Düsseldorfern, zuletzt als Bereichsleiter Organisation.

In München verantwortete der Diplombetriebswirt seit Anfang 2004 im Vorstand der Genossenschaftsbank die Bereiche IT und Prozesse sowie Operations Management. Außerdem war er für die Felder Marktproduktivität sowie Bau- und Immobilien-Management zuständig.

Vorgänger geht nach 43 Jahren bei Sparda West

Dröge folgt bei der Sparda-Bank West in Düsseldorf auf Martin Recker. Dieser zieht sich Ende Mai nach 43 Jahren in den Ruhestand zurück. Recker hatte 1969 als Lehrling bei der Sparda-Bank angefangen.

Wie eine Sprecherin der Sparda-Bank München mitteilt, werde es "vorerst keinen Ersatz für die Position von Michael Dröge geben". Dessen bisherige Aufgaben übernimmt derzeit Hermann Busch. Nach wie vor verantwortet Busch im Vorstand gleichzeitig die Felder ComplianceCompliance, Einkauf und Verwaltung, interne Revision, Marktservice Aktiv und Personalbetreuung. Alles zu Compliance auf CIO.de