Statistisches Bundesamt

Notebooks in deutschen Haushalten weit verbreitet

18. November 2013
Notebooks und Tablets gibt es inzwischen in fast zwei Drittel (65 Prozent) der Haushalte in Deutschland. Im Jahr 2003 lag dieser Anteil noch bei 11 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte.

Die mobilen PCs hätten sich "in den vergangenen zehn Jahren in Deutschland durchgesetzt", bilanzierte die Behörde. Anfang diesen Jahres gab es nach demnach 39,3 Millionen mobile PCs, zu denen Notebooks oder Tablet-PCs zählen, und 26,8 Millionen stationäre Computer in den Privathaushalten.

Laptops werden sowohl zusätzlich zu stationären Desktop-Computern wie auch ausschließlich genutzt. Der Anteil der Haushalte, in denen es allein einen fest installierten Desktop-PC gibt, ist auf 20 Prozent zurückgegangen. 2003 waren es noch mehr als die Hälfte. An der Befragung zum Lebensstandard in Deutschland beteiligten sich knapp 60.000 Haushalte. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus