CIO Auf- und Aussteiger


Wegner steigt auf

Oberster IT-Chef verlässt BASF auf eigenen Wunsch

22. September 2016
Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Der Chef des Bereichs Information Services & Supply Chain Operations Robert Blackburn geht "auf eigenen Wunsch". Nachfolger Christoph Wegner kommt aus dem eigenen Haus.
Christoph Wegner wird ab Dezember 2016 neuer Leiter des Bereichs Information Services und Supply Chain Operations bei BASF.
Christoph Wegner wird ab Dezember 2016 neuer Leiter des Bereichs Information Services und Supply Chain Operations bei BASF.
Foto: BASF

Christoph Wegner wird ab Dezember 2016 beim Chemiekonzern BASFBASF als President die Leitung des Bereiches Information Services und Supply Chain Operations übernehmen. In seiner Position berichtet er direkt an den BASF-Vorstand. Derzeit ist Wegner Senior Vice President und Leiter der europäischen Geschäftseinheit für Amine bei BASF. Wegner folgt auf Robert Blackburn, der das Unternehmen "auf eigenen Wunsch verlässt". Top-500-Firmenprofil für BASF

Robert Blackburn verlässt das Unternehmen.
Robert Blackburn verlässt das Unternehmen.
Foto: BASF

Als CIO bei BASF gilt Wiebe van der Horst, der wiederum an den Leiter des Bereiches Information Services und Supply Chain Operations berichtet.

Blackburn kam Anfang 2012 ins Amt

Vorgänger Blackburn arbeitete seit 2007 im Unternehmen, im Januar 2012 wurde er President des Bereichs Supply Chain Operations & Information Services der BASF-Gruppe. Er verwaltete in dem Gesamtbereich ein Budget von 5,4 Milliarden Euro und war für über 14.000 Mitarbeiter sowie Betriebe in mehr als 140 Ländern zuständig.

Blackburn wurde im US-Bundesstaat Massachusetts geboren. Nach einem Studium an den Universitäten Maryland, Heidelberg und Virginia promovierte er an der Universität Würzburg in Volkswirtschaft und Operations Research.

Neben seinen Führungsaufgaben war Blackburn für die Geschäftsabläufe der weltweiten Supply Chain der BASF-Gruppe verantwortlich, darunter auch für die interne Vertriebsorganisation, den IT-Betrieb und die damit verbundenen Shared Services. Davor leitete er das globale Programm Enterprise Transformation von BASF. Bevor Blackburn zu BASF kam, arbeitete er für die Unternehmensberatung Deloitte und übernahm anschließend mehrere Führungsrollen mit Ergebnisverantwortung bei IBM.

BASF mit 70 Milliarden Euro Umsatz

Beim ChemiekonzernChemiekonzern BASF mit Hauptsitz in Ludwigshafen am Rhein arbeiten rund 112.000 Mitarbeiter. Das Portfolio umfasst die Segmente Chemicals, Performance Products, Functional Materials & Solutions, Agricultural Solutions und Oil & Gas. Das Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2015 einen weltweiten Umsatz von mehr als 70 Milliarden Euro. Top-Firmen der Branche Chemie

Zur Startseite