Sicher mobil arbeiten und surfen

Sicherheits-Tools für Notebooks und Netbooks

08. Juni 2012
Von Ramon Schwenk und Michael Rupp
Auf Ihrem Mobilrechner liegen Daten, die nicht jeder sehen soll - und die Sie nicht verlieren wollen. Doch durch WLAN, 3G und Bluetooth sind Notebooks besonders anfällig für Angriffe. Mit den richtigen Tools schützen Sie sich auch unterwegs ohne großen Aufwand.

Kaum ein Tag vergeht ohne Hiobsbotschaften über neue digitale Schädlinge. Dabei hat sich die Art der Gefährdung geändert: Die klassischen Computerviren, die im schlechtesten Fall PCs zum Absturz bringen oder umfangreiche Datenbestände vernichten, sind heute eher selten. Die größte Gefahr geht indes von cleveren Abzockern und Netzbetrügern aus, die Spionage- und Fernsteuerprogramme auf den PC schicken. Viele der Eindringlinge haben es auf persönlichen Daten - wie Kreditkartennummern oder Passwörter - abgesehen, andere verwandeln den Rechner in einen ferngesteuerten Zombie.

Notebooks und Netbooks stellen eine besonders leichte Beute dar, vernachlässigen deren Nutzer aus Bequemlichkeit oft die elementaren Grundlagen der Selbstsicherung. PhishingPhishing, Rootkits, Schnüffelei - viele Gefahrenquellen ließen sich von vorneherein ausschalten, wenn PC-Anwender und WLAN-Betreiber einige simple Grundregeln beherzigen würden. So sollte der Einsatz von Antiviren-Software und Firewall ebenso selbstverständlich sein wie regelmäßige System-Updates. Alles zu Phishing auf CIO.de

Was also tun, wenn der Mobilrechner plötzlich mit unerklärlichen Fehlermeldungen nervt oder eine unbekannte Toolbar den Browser schmückt? Wir stellen in diesem Artikel die besten Abwehr- und Sicherheits-Tools für Notebooks und Netbooks vor, die den Rechner schützen, MalwareMalware entdecken und dem ganzen Spuk ein Ende bereiten. Alles zu Malware auf CIO.de