Domain-Vermarkter

United Internet will Sedo vollständig übernehmen

02. Oktober 2013
Der Internet-Dienstleister United Internet (1&1, GMX, Web.de) will seine Tochter Sedo ganz übernehmen. Die Montabaurer kauften den Sedo-Gründern deren rund 4,46 Millionen Anteile für je 2,60 Euro ab, teilte das Unternehmen mit.

Nun liege die Beteiligung an dem Domain-Vermarkter bei 96,05 Prozent und United Internet werde eine Zwangsabfindung der verbliebenen Anteilseigener einleiten. Ziel sei, das von Sedo betriebene Domain-Marketing stärker in die strategische Weiterentwicklung einzubinden.

Vor einem Jahr hatte Sedo seiner Konzernmutter eine negative Überraschung beschert. Die hohen Erwartungen an das Sedo-Geschäft mit Werbung auf ungenutzten Internetseiten mussten heruntergeschraubt werden. In der Bilanz von United Internet schlug dies 2012 mit Abschreibungen in Höhe von 46,3 Millionen Euro durch. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite