Fälschungssichere Chips

Wasserzeichen für Chipkarten

06. Mai 2002

Eine eine millionstel Millimeter dünne Schicht macht Chipkarten fälschungssicherer. Der Chiphersteller Infineon testet derzeit die neu entwickelte Dünnschichttechnologie des Biotechnologie-Unternehmens November. Winzige Goldpartikel in der Schicht formieren sich zu einem Wasserzeichen, das die Nanotechnologen entweder auf Kunststoff oder den Chip auftragen. Das Wasserzeichen soll demnächst auf einer Gesundheitskarte, die Untersuchungsergebnisse dokumentiert, einer Bürgerkarte, die Führerschein und Personalausweis vereint, oder auf Kreditkarten mit Controller erscheinen. Die Markteinführung ist für das kommende Frühjahr geplant.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus