15 Monate Projektlaufzeit

Back Office auf neue Plattform migriert

27.01.2011, von

Die Luzerner Privatbank Reichmuth & Co lagert ihr Back Office über eine Avaloq-Plattform aus. Partner von Avaloq ist B-Source.

Christof Reichmuth ist CIO und CEO bei der Schweizer Privatbank Reichmuth & Co.Vergrößern
Christof Reichmuth ist CIO und CEO bei der Schweizer Privatbank Reichmuth & Co.
Foto: Christof Reichmuth

Seit 2002 lagert die Bank Reichmuth & Co Privatbankiers aus Luzern Geschäftsprozesse an den IT-Dienstleister B-Source, Lugano, aus. B-Source übernimmt bankspezifische Back-Office-Administrationsprozesse und andere IT-Services. Anfang Januar 2011 ist Reichmuth & Co. auf die Lösung "B-Source Master powered by Avaloq" migriert.

Nach einer Projektlaufzeit von 15 Monaten nutzt die Bank die Avaloq Bankensoftware in Form einer Gesamt-Serviceleistung: B-Source hat gemeinsam mit Avaloq eine umfassende Modellbank - eben den sogenannten B-Source Master - entwickelt und stellt damit BPO-Dienstleistungen auf der Grundlage der Avaloq-Plattform bereit. Unter der Gesamtprojektleitung von B-Source wurde der Wechsel auf die neue Plattform mit Unterstützung des Züricher Beraters Orbium durchgeführt.

Damit ist Reichmuth & Co. die vierte Privatbank in der Schweiz, die sich für diese Lösung entschieden hat. Christof Reichmuth, CIO der Bank, sagt: "Damit können wir uns noch mehr auf unsere Kernaktivitäten - das Kundengeschäft und die Finanzmärkte - konzentrieren."

Reichmuth & Co wurde 1998 gegründet und ist damit die jüngste von 14 Privatbanken in der Schweiz. Das Institut versteht sich als Spezialist "für anspruchsvolle Unternehmerpersönlichkeiten und institutionelle Kunden" und verwaltet derzeit nach eigenen Angaben Vermögen von mehr als acht Milliarden Schweizer Franken.

Kommentieren: Kommentieren
Weitere Inhalte zu:
Bank, Avaloq, Klaus Rausch, Business Process Outsourcing, BPO