Bitkom

3D-Drucker Herausforderung für Produkt- und Markenschutz

14. Juli 2014
Mit der Entwicklung des 3D-Drucks könnten auf viele Hersteller physikalischer Produkte ähnliche Probleme wie die der Musik- und Filmindustrie nach der Digitalisierung zukommen.

Raubkopien vieler Produkte könnten mit Hilfe von 3D-Druckern3D-Druckern viel schneller und leichter hergestellt werden als bislang, warnte Dieter Kempf, Präsident des IT-Branchenverbands Bitkom. Produzierende Unternehmen müssten deshalb mehr denn je überprüfen, ob ihre Produkte und ihr Know-how ausreichend geschützt seien. Alles zu 3D-Druck auf CIO.de

Jedes siebte IT-Unternehmen schätzt einer Umfrage des Verbands zufolge, dass 3D-Drucker die Wirtschaft revolutionieren werden. Dass die Technik zumindest einzelne Branchen komplett umkrempeln wird, schätzen 76 Prozent der befragten Unternehmen. (dpa/rs)

Links zum Artikel

Thema: 3D-Druck

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite