IT-Services-Markt

Accenture und HP verlieren zweistellig

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Der weltweite Markt für IT-Services gab 2009 um gut fünf Prozent nach. Am stärksten verloren Accenture und HP, während Fujitsu sich behaupten konnte. Knapp vier von zehn deutschen Entscheidern wollen in diesem Jahr wieder stärker in IT-Services investieren.
Die Entwicklung der Anbieter von IT Services 2009/2008 nach Angaben von Gartner.
Die Entwicklung der Anbieter von IT Services 2009/2008 nach Angaben von Gartner.

IT Service Provider hatten im vergangenen Jahr zu kämpfen. An aggressive Verkaufsstrategien war nicht zu denken - die Anbieter konnten froh sein, den Umsatz einigermaßen zu halten. Gelungen ist das nicht, wie der US-Marktforscher Gartner berichtet. Der globale Markt gab um 5,3 Prozent nach.

Das heißt in Zahlen: 2008 setzten IT Services Provider weltweit insgesamt gut 805 Milliarden US-Dollar um. 2009 waren es nur noch 763 Milliarden.

Gartner hat die fünf größten Anbieter gesondert unter die Lupe genommen. Die Nummer eins, IBMIBM, erwirtschaftete voriges Jahr 55 Milliarden US-Dollar mit IT Services. Damit verlor das Unternehmen 6,6 Prozent Umsatz. IBM hält jetzt einen Marktanteil von 7,2 Prozent. Alles zu IBM auf CIO.de

Dahinter liegt HPHP mit einem Erlös von 34,6 Milliarden Dollar. Das entspricht einem Einbruch von 10,4 Prozent. Der Marktanteil von HP liegt bei 4,5 Prozent. Alles zu HP auf CIO.de

Zur Startseite