App-Entwicklungen für Smartphones

Android wird Apple schlagen

01. November 2010
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Noch ist Apple bei Entwicklern beliebter. Doch eine Studie von IDC sieht langfristig strategische Vorteile bei Android.

Knapp 59 Prozent einer Gruppe von rund 3.400 Entwicklern bewertet die langfristige Marktperspektive von AndroidAndroid besser als die von iOS. Zu diesem Ergebnis kommt eine Befragung von Marktforscher IDC und App-Tool-Anbieter Appcelerator. Alles zu Android auf CIO.de

Langfristig erwarten Entwickler eine bessere Perspektive für Android.
Langfristig erwarten Entwickler eine bessere Perspektive für Android.
Foto: HTC

Ein Grund dafür liegt in der Vielfalt. 72 Prozent der Entwickler sind der Meinung, dass Android am besten positioniert ist, um viele verschiedene Geräte zu unterstützen. Beim Betriebssystem für die mobilen Geräte von AppleApple teilen nur 25 Prozent der Entwickler diese Meinung. Ein weiteres Argument für Android sehen die Befragten außerdem in den Fähigkeiten des Betriebssystems: 56 Prozent halten Android für leistungsfähiger, nur 36 Prozent Apples iOS. Alles zu Apple auf CIO.de

Bessere Geräte, Sicherheit und eine geringe Fragmentierung sind hingegen Stichworte, die die Teilnehmer mehrheitlich mit Apple verbinden. Apple liegt in der kurzfristigen Marktperspektive und beim momentanen Interesse der Entwickler vorn. 91 Prozent von ihnen sind "sehr interessiert" daran, für das iPhoneiPhone zu entwickeln. Bei Android-Smartphones sind es nur 82 Prozent. Zum Vergleich: Interesse an Entwicklung für den BlackberryBlackberry bekunden nur 34 Prozent der Entwickler. Alles zu Blackberry auf CIO.de Alles zu iPhone auf CIO.de

Auch bei den TabletsTablets liegt Apple momentan vorn. 84 Prozent der Befragten haben großes Interesse daran, für das iPad zu entwickeln. Bei einem Android-Tablet sind es nur 62 Prozent. Alles zu Tablets auf CIO.de