Fünf-Jahresvertrag in zweistelliger Millionenhöhe

Bombardier Transportation lagert an T-Systems aus

28. November 2006
Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Der Bahnkonzern, Bombardier Transportation, erweitert die Zusammenarbeit mit T-Systems und sourct den IT-Betrieb in 21 Ländern an den Dienstleister aus. Zunächst läuft ein Full-Service Outsourcing-Vertrag über fünf Jahre für Services in vier Ländern. Dieses Abkommen hat nach Angaben von T-Systems ein Volumen "im zweistelligen Millionenbereich".
T-Systems wird für Bombardier Transportation zunächst in vier Ländern tätig.
T-Systems wird für Bombardier Transportation zunächst in vier Ländern tätig.

In einem ersten Schritt wird der Dienstleister Services in Polen, Portugal und der Tschechischen Republik übernehmen, das nächste Etappenziel ist China. T-Systems ist für den Betrieb der Clients, Server und Anwendungen sowie eines Servicedesks auf Basis einer ITIL-basierten Prozessumgebung zuständig.

Darüberhinaus stehen weitere asiatische und osteuropäische Länder auf der geplanten Kooperationsliste. Dabei ist der teilweise Betriebsübergang von Mitarbeitern eingeschlossen.

Nach den Worten von Carlos Leez, Vizepräsident und CIO bei Bombardier Transportation, geht es bei dem Deal aus Sicht seines Unternehmens vor allem um Kostensenkungen. Die Zusammenarbeit zwischen Bombardier Transportation und T-Systems hatte bereits 2002 begonnen.