CIO steht für …

Chancellor Inspiziert Optimaten

12. Dezember 2009
Horst Ellermann ist Herausgeber des CIO-Magazins.
Fragen Sie sich gelegentlich, was Sie mit Ihrem Titel noch alles anstellen könnten? Als Kanzlerin die Reihe der Herrschenden abschreiten, zum Beispiel?
Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem IT-Gipfel.
Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem IT-Gipfel.
Foto: BMI

Hintergrund zum Bild: Einmal im Jahr interessiert sich unsere Kanzlerin für IT. Das soll nicht vorwurfsvoll klingen. Angela Merkel kann sich als CEO der größten europäischen Volkswirtschaft schließlich nicht um jedes Detail kümmern. Die IT-Industrie schafft in Deutschland zwar ähnlich viele Arbeitsplätze wie die Autoindustrie. Aber Deutsche glauben nun mal, dass IT dazu dient, Autos zu bauen, und nicht Autos dazu dienen, IT zu bauen.

Wenn Angela Merkel also einmal im Jahr zum IT-Gipfel einfliegt, ist das schon besser als nix - für so ein Nebenprodukt. Und seit vier Jahren kommt sie ja auch regelmäßig. Bedauerlicherweise kamen zu den bisherigen IT-Gipfeln nur Optimaten, so hießen Angehörige der herrschenden Klasse im alten Rom, sprich: die Verkäufer. Die sind leider weltweit wirklich nicht so bedeutend. Anwender tauchten jetzt beim 4. IT-Gipfel am 8. Dezember in Stuttgart erstmalig auf. CIOs bei der Kanzlerin! CIOs als Optimaten. Also irgendetwas geht in der Krise ja doch nach vorne.

Zur Startseite