Business Intelligence (BI) als Software as a Service (SaaS)

Chief Generated Analytics

12. März 2009
Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Software as a Service sowie Web 2.0 ermöglichen es selbst Führungskräften, unkompliziert Analysen zu erstellen. BI-Lösungen auf SaaS-Basis sind der Schlüssel zu "standardisierten und automatisierten Analyseprozessen für die Unternehmenssteuerung", so Marktforscher Experton Group.

In wirtschaftlichen Krisenzeiten müssen Unternehmen rasch neue Umsatzquellen identifizieren sowie Kostenbestandteile beleuchten. Das erfordert einen umfassenden und professionellen Blick auf alle Unternehmensdaten. Dazu gehören einerseits Finanzdaten wie Umsätze und Kosten und andererseits Informationen zur Auftrags-Pipeline, zur Liefertreue, zu Durchlaufzeiten von Aufträgen in der Produktion oder zu Bestandsreichweiten.

Mit Business-Intelligence-Lösungen lassen sich Daten aus den verschiedenen Bereichen bündeln sowie vielfältig auswerten. Das schafft eine transparente Sicht auf die eigene Firma und ermöglicht, Marktveränderungen frühzeitig zu erkennen und darauf zu reagieren. Beides liefert der Geschäftsleitung eine tragfähige Grundlage für fundierte strategische und taktische Entscheidungen.

Besonders Mittelständler profitieren von SaaS-BI

Die Marktforscher der Experton Group identifizieren für die Zukunft zwei wesentliche Trends im Bereich der Unternehmenssteuerung. BI-Lösungen werden künftig verstärkt im SaaS-Modell angeboten. Viele Firmen, besonders im Mittelstand, haben festgelegte Anforderungen an geschäftliche Auswertungen, die sich bereits mit standardisierten Analysen abdecken lassen. Für diese Firmen ist der Einsatz SaaS-basierten BI-Lösungen eine kostengünstige Alternative zum Software-Kauf.

Künftig steigt auch das zu analysierende Datenvolumen deutlich an, unter anderem durch den verstärkten Einsatz von Web-2.0-Technologien wie Blogs oder Wikis. Das hat auch Auswirkungen auf die Prozesse der Unternehmenssteuerung, denn immer mehr Anwender aus operativen Unternehmensbereichen wie Marketing oder Vertrieb, wollen Analyse-Tools einsetzen, die speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.