CIO steht für …

Cloud Interface Officer

30. März 2010
Horst Ellermann ist Herausgeber des CIO-Magazins.
Fragen Sie sich angesichts der Krise gelegentlich, was Sie mit Ihrem Titel noch alles anstellen könnten? Auf Wolken-Einkäufer machen, zum Beispiel.

Hintergrund zum Bild: Der belgische Berater Peter Hinssen erklärt auf einer CIO-Soiree den "ABC-Alarm für IT-Chefs". Was früher bei der Bundeswehr Furcht und Schrecken verbreitet hat, ängstigt jetzt auch CIOs, meint Hinssen: A steht für AppleApple, also für allerlei exotische Geräte, die die Vorstandskinder mit in die Firma schleppen. B steht für Bangalore, wo bekanntlich alles billiger ist. Und C steht für Cloud ComputingCloud Computing. Da gruselte es allen Anwesenden im Münchener Vier Jahreszeiten. "Der Cloud Interface Officer ist der langweiligste und traurigste Job, den die Welt je gesehen hat", warnte Hinssen. Nur Thomas Henkel von Amer Sports widersprach: "Mehr als 20 Prozent seiner Zeit sollte man eh nicht für Infrastruktur opfern." Und bei Standardsoftware sei egal, auf welchem Server die liege. So gesehen kann "Shopping in the Cloud" auch Spaß machen - bei nicht mehr als acht Stunden pro Woche. Alles zu Apple auf CIO.de Alles zu Cloud Computing auf CIO.de

Zur Startseite