Geschäftsmodelle 2010

Das Tempo entscheidet

27. September 2006
Von Hubert Österle
Immer wichtiger für gute Geschäftszahlen wird der Faktor Geschwindigkeit. Je schneller das Unternehmen neue Geschäftsmodelle umsetzt, umso besser ist es im Wettbewerb. Deshalb arbeitet die DZ Bank mit spezialisierten Partnern zusammen, die Haniel-Tochter Boco zerlegt Prozesse in Leistungspakete, und der Schokofabrikant Lindt & Sprüngli bedient seit kurzem seine Endkunden direkt.
Kompakt - Die 6 Erfolgsfaktoren
Kompakt - Die 6 Erfolgsfaktoren

Die Zeit, mit einem neuen Geschäftsmodell Gewinne einzufahren, ist kurz: Unternehmen erhalten Wettbewerbsvorteile gewöhnlich nur so lange, wie die Wettbewerber die Lösung nicht nachgeahmt oder übertroffen haben. Mehrere Studien unter Top-Managern zeigen übereinstimmend: Die Geschwindigkeit bei der Umsetzung neuer Geschäftskonzepte entscheidet mehr und mehr über den wirtschaftlichen Erfolg – und ist damit die Hauptherausforderung für CIOs und CEOs auf dem Weg zu einem zukunftsträchtigen Geschäftsmodell. Das gilt nicht nur für große Unternehmen. Besonders mittelgroße Firmen geraten unter den Druck ihrer großen Rivalen und müssen sich an die Regeln externer NetzwerkeNetzwerke anpassen, um an ihrer Wertschöpfung teilnehmen zu können. Alles zu Netzwerke auf CIO.de

Geschäftsmodell enorm wichtig

Die CEOs halten daher die Geschäftsmodellinnovation und ihre schnelle Umsetzung für mindestens genauso wichtig wie die Produktinnovation, so ein weiteres Ergebnis internationaler Umfragen – darunter eine Studie der englischen Wochenzeitschrift Economist auf der Basis einer Befragung von mehr als 4000 Entscheidern (Grafiken oben und auf Seite 41) und 26 Tiefen interviews, die die Universität St. Gallen mit CEOs und Geschäfts leitungsmitgliedern im vorigen Jahr geführt hat.

Erfolgreiche Unternehmens-Chefs bedienen sich der IT als Enabler, um ihr Geschäftsmodell, also ihre Produkte und Dienstleistungen, Vertriebskanäle, Logistik und vor allem das Erlösmodell, auf die Kunden und ihre Prozesse zuzuschneiden. Anstelle von Produkten erwartet der Kunde Lösungen, die weltweit verfügbar sind und seinen individuellen Bedürfnissen entsprechen.

Die Geschäftskonzepte mit dem größten Nutzen.
Die Geschäftskonzepte mit dem größten Nutzen.

Ein gutes Beispiel für Geschäftsmodellinnovation liefert Lindt & Sprüngli. Der Schweizer Schokofabrikant belieferte traditionell nur den Großhandel. Doch nun bedient das Unternehmen mit einem Geschenkservice auch direkt den Endkunden. Der schnelle und kostengünstige Aufbau des neuen Geschäftsfeldes gelang über ein Netzwerk externer Partner für Lagerung, Kleinkommissionierung, Zustellung und Zahlungsabwicklung. Die Geschäftsplattform Yellowworld der Schweizer Post und eine nüchterne Risikoabschätzung der Geschäftsleitung machten diesen neuen Ertragsweg erst möglich, denn damit wagte das Unternehmen einen Schritt in unbekanntes Gebiet.

Unternehmen vernetzt mit Kunden

Vergleicht man die Erfolgsfaktoren des Unternehmens im Jahre 2010 mit jenen, die verschiedene Studien in den 70er- und 80er-Jahren ermittelt haben, fällt die sprunghaft gestiegene Bedeutung der Vernetzung mit Kunden und Geschäftspartnern auf. Nicht erkannt, wandeln sich die Erfolgsfaktoren auch schnell in Wettbewerbsnachteile für das Geschäft.