Safari, Chrome und Firefox im Test

Der beste Browser für Ihren Mac

05. Oktober 2015
Stephan Wiesend schreibt für die Computerwoche als Experte zu den Themen Mac-OS, iOS, Software und Praxis. Nach Studium, Volontariat und Redakteursstelle bei dem Magazin Macwelt arbeitet er seit 2003 als freier Autor in München. Er schreibt regelmäßig für die Magazine Macwelt, iPhonewelt und iPadwelt.
Zuverlässig sind Safari, Chrome und Firefox alle, in den Bereichen Sicherheit und Tempo stellen wir aber Unterschiede fest.
Welcher Browser ist der beste für Ihren Mac? Wir haben Safari, Chrome und Firefox getestet.
Welcher Browser ist der beste für Ihren Mac? Wir haben Safari, Chrome und Firefox getestet.

Auf dem Mac teilen drei Browser den Markt unter sich auf: Apples Safari, Google Chrome und der Open Source-Browser Firefox.

Leistungsvergleich

Ein Internetbrowser ist wohl das Programm, mit dem ein Anwender die meiste Zeit verbringt oder gar permanent nutzt. Je schneller ein Browser eine Webseite lädt, desto besser. Einfach die Ladezeit einer Webseite zu messen, ist aber heute nur noch wenig aussagekräftig - zu oft hängt bei Webseiten das Ladetempo von den gerade ausgelieferten Bannern und Overlays ab. Bei modernen Webanwendungen geht es außerdem längst nicht mehr nur um das Laden und Kombinieren von Text und Bilddateien: Für das schnelle Laden einer Webseite ist zusätzlich das Abarbeiten von dutzenden Javascript-Dateien notwendig. Hier setzt jeder Browserhersteller auf eine eigene spezialisierte Javascript-Engine, die auf schnelle Skriptbearbeitung optimiert ist.

Als Standardmessung für das Tempo dieser Kerntechnologie gibt es mehrere Standard-Benchmarks wie Peacekeeper . Im ersten Testlauf schafft Firefox auf einem Macbook Pro von 2011 hier 3767 Punkte, Safari 3574 Punkte und Chrome ist mit 3389 Punkten das Schlusslicht. Anders sieht es bei den übrigen von uns verwendeten Bechmarks aus, die das Ausführen mehrerer Skripte messen - je kürzer desto besser.

Das Ausführen des von den Safari-Entwicklern erstellten Sunspider -Benchmarks dauert bei Chrome lange 245 Sekunden, Safari gewinnt mit 218 Sekunden und Firefox landet mit 234 Sekunden im Mittelfeld. Nur 17774 Punkte erzielt Safari dagegen bei Googles Octane -Benchmark, Sieger ist Chrome mit 22343 Punkten vor Firefox mit 21101. Auch das Mozilla-Projekt hat einen Benchmark: kraken 1.1. Hier erzielt wiederum Chrome 1373 Punkte, Safari ist mit 2430 Punkten das Schlusslicht und Firefox mit 1386 Punkten gleichauf mit Chrome. Insgesamt schneidet Safari eher mittelmäßig ab, Chrome und Firefox sind etwas schneller - wenn auch meist nur wenige Prozent.

Benchmark-Ergebnisse der Browser:

Benchmark

Homepage

Safari

Chrome

Firefox

Einheit

Peacekeeper

http://peacekeeper.futuremark.com

3574

3389

3767

Messeinheit sind Punkte, mehr bedeutet besser

Octane

http://octane-benchmark.googlecode.com/svn/latest/index.html

17774

22343

21101

Messeinheit sind Punkte, mehr bedeutet besser

kraken

http://krakenbenchmark.mozilla.org

2430

1373

1386

Messeinheit sind Sekunden: weniger bedeutet besser

Sunspider

https://www.webkit.org/perf/sunspider-1.0.2/sunspider-1.0.2/driver.html

218

245

234

Messeinheit sind Sekunden: weniger bedeutet bes