Nutzung von Software as a Service in Europa

Deutsche CIOs wollen noch kein SaaS

27. April 2009
Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
IT-Verantwortliche aus Unternehmen in Frankreich und Großbritannien setzen deutlich häufiger SaaS-Lösungen (Software as a Service) ein als ihre deutschen Kollegen. Das ergab eine aktuelle Umfrage. Dabei sind in allen drei Ländern SaaS-Anwendungen für Customer Relationship Management (CRM) am beliebtesten.
Für mehr als die Hälfte der befragten IT-Leiter in den drei Ländern kommt SaaS als Alternative zu einer bestehenden On-Premise-Lösung in Frage.
Für mehr als die Hälfte der befragten IT-Leiter in den drei Ländern kommt SaaS als Alternative zu einer bestehenden On-Premise-Lösung in Frage.

IT-Verantwortliche in französischen und britischen Firmen sind technologisch offenbar auf der Höhe der Zeit. 71 Prozent der CIOs aus Frankreich nutzen bereits SaaS-basierte Unternehmens-Anwendungen, in Großbritannien sind es 68 Prozent. Dagegen hinken deutsche Firmen hinterher. Von ihnen setzen lediglich 45 Prozent SaaS-Software ein.

Das ergab eine Umfrage des US-Marktforschers Gartner. Viele der deutschen IT-Verantwortlichen wollen jedoch innerhalb der nächsten zwölf Monate SaaS-Projekte umsetzen. Das lässt nach Ansicht der Marktforscher den Schluss zu, dass der Abstand zu Frankreich und Großbritannien künftig kleiner werden wird.

CRM ist die beliebteste SaaS-Anwendung

Länderübergreifend ist Customer Relationship Management (CRM) bei allen befragten IT-Leitern die beliebteste SaaS-Anwendung, gefolgt von Lösungen für Enterprise Resource Planning (ERP), Kommunikation und CollaborationCollaboration sowie Supply Chain Management (SCM). Die Popularität von CRM-on-Demand-Lösungen resultiere zum einen aus dem Medienrummel um einige Anbieter, zum anderen böten diese SaaS-Anwendungen für CRM tatsächlich ein breites Spektrum an Funktionen für die Prozesse zu Kunden. Beispielsweise lassen sich damit Verkaufs- und Marketing-Aktivitäten automatisieren oder die Abwicklung von Serviceprozessen effizient durchführen. Alles zu Collaboration auf CIO.de

Für mehr als die Hälfte der befragten IT-Leiter in den drei Ländern kommt SaaSSaaS als Alternative zu einer bestehenden On-Premise-Lösung in Frage. 40 Prozent sehen in On-Demand-Applikationen eine Ergänzung zur bestehenden IT-Umgebung. Die IT-Verantwortlichen halten SaaS zudem für kostengünstiger als On-Premise-Anwendungen. Das ist laut Umfrage auch der wichtigste Grund, derzeit Lösungen im SaaS-Modell einzusetzen oder deren Einführung zu planen. Als weitere Gründe nannten die IT-Verantwortlichen die einfache Implementierung sowie die Entlastung von Mitarbeitern in der internen IT-Organisation. Alles zu SaaS auf CIO.de