EZB-Bankenaufseherin

"Es ist nicht so einfach, uns auszutricksen"

29. Juni 2014
Die neue Leiterin der bei der Europäischen Zentralbank (EZB) angesiedelten Bankenaufsicht, Danièle Nouy, kündigt den Kreditinstituten einen "harten" Stresstest an. "Es ist nicht so einfach, uns auszutricksen", sagte die Französin dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

Die europäische Bankenaufsicht in Frankfurt am Main befindet sich erst im Aufbau, Kritiker halten sie daher nur für eingeschränkt schlagkräftig. "Im November, wenn wir offiziell die Aufsicht über die BankenBanken des Euroraums übernehmen, sind wir startklar. Die Hälfte der Mannschaft ist bereits eingestellt", betonte Nouy. Top-Firmen der Branche Banken

Vorher testet die Behörde die wichtigsten Banken in einem sogenannten Stresstest auf Herz und Nieren. Die Geldhäuser müssen darlegen, wie sich extreme Krisenszenarien auf ihre Bilanz auswirken. Die Ergebnisse sollen im November veröffentlich werden, eine erste Phase ist bereits abgeschlossen. "Die Zahlen werden noch ausgewertet. Ich habe noch kein umfassendes Bild", sagte Nouy dem "Spiegel". Stichtag für den Test sind die Daten von Ende 2013. Die Behördenchefin räumte daher ein, dass aktuelle Entwicklungen sich darin möglicherweise nicht widerspiegeln. Künftig solle es jedoch ein Mal im Jahr einen solchen Bilanzcheck geben. "Aber nicht genauso umfangreich wie dieses Mal", schränkte Nouy ein. (dpa/rs)

Links zum Artikel

Branche: Banken

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus