Flottenmanagement

Fuhrparkmanagement Software hilft beim Sparen

25. Juni 2014
Yvonne Göpfert ist als freie Journalistin in München tätig.
Ein Fuhrpark kostet. Um versteckte Kosten zu identifizieren und Sparpotenziale zu erkennen, lohnt sich eine professionelle Fuhrparkmanagment-Lösung. Wir stellen sieben auch für den Mittelstand geeignete Flottenmanagement-Produkte vor.

Einen Fuhrpark mit mehr als zehn Fahrzeugen manuell zu managen, ist fast unmöglich. Anschaffungskosten, TÜV-Termine, Benzinverbrauch, Reparaturen - ein guter Fuhrparkmanager muss all diese Fakten kennen. Hinzu kommt die Frage, welches Fahrzeug gerade zur Verfügung steht und welches unterwegs ist und wie es um die Fahrer bestellt ist. Ohne Fuhrparkmanagement oder Telematic-Lösung kommt man da nicht weit.

Mit Hilfe einer Flottenmanagement- oder Fuhrparkmanagement-Software verwaltet der Fuhrparkmanager alle zum Betrieb gehörenden Wagen - ähnlich wie der Personalmanager die Mitarbeiter eines Unternehmens verwaltet. Es gibt für jedes Auto eine Akte mit den Stammdaten, in der alle Fahrzeugdaten festgehalten werden. Außerdem sollte die Flottenmanagement-Software alle Termine wie Hauptuntersuchung oder Reifenwechsel anzeigen und die Kosten für jedes einzelne Fahrzeug beziffern können. Im Falle eines Falles müssen Unfälle, Schäden und Reparaturen aufgenommen werden. Manche Firmen brauchen für Ihre Dienstleistungen wiederum ein Dispo-Tool, das Transportaufträge und Fahrer verwaltet. Und für manche Betriebe kann auch eine Fakturierung der Transportaufträge Teil des Wunschprogramms Telematik sein.

Je nach Unternehmen sieht der Fuhrpark respektive die Fahrzeug-Flotte also sehr unterschiedlich aus. Entsprechend gibt es verschiedene Module, die ein Fuhrparkmanager in seinem Flottenmanagementsystem nutzt. Nicht alle Module sind für jeden Betrieb brauchbar - vor der Installation der Software müssen Sie somit analysieren, welche Daten Sie tatsächlich erfassen, speichern und auswerten wollen. Ein Zuviel an Modulen macht die Nutzung der Software unübersichtlich und zudem auch teuer. Wer sich auf das Wesentliche beschränkt und dafür seine Kosten regelmäßig analysiert, kann Kosteneinsparungen zwischen 30 und 60 Prozent erzielen.

Im Folgenden stellen wir sieben besonders geeignete Softwareprodukte für das Fuhrparkmanagement vor. Für einen schnellen Überblick sorgt unsere Bilderstrecke:

Zur Startseite