CIO des Jahres


CIO des Jahres 2013

Gilbert Riegel von Gigaset gewinnt im Mittelstand

Schreibt und bearbeitet Karrierethemen - in der Digitalredaktion von COMPUTERWOCHE, CIO-Magazin, ChannelPartner und Tecchannel. Ihre Schwerpunkte sind IT-Arbeitsmarkt, Recruiting, Freiberufler, Aus- und Weiterbildung, IT-Gehälter, Work-Life-Balance, Employer Branding, Führung und und und.  Wenn sie nicht gerade Projekte wie den "CIO des Jahres" betreut. Hofft auf mehr Frauen in der IT.
Im diesjährigen IT-Wettbewerb "CIO des Jahres" entscheidet Gilbert Riegel von Gigaset die Kategorie Mittelstand für sich. Mit der erfolgreichen Ausgründung aus Siemens überzeugte er die Jury.
Gilbert Riegel, Gigaset, ist der "CIO des Jahres 2013" in der Kategorie Mittelstand.
Gilbert Riegel, Gigaset, ist der "CIO des Jahres 2013" in der Kategorie Mittelstand.
Foto: Gigaset

In der Kategorie Mittelstand ergatterte 2013 Gilbert Riegel den ersten Platz. Der CIO hat nach dem Carve-Out von Gigaset Communications aus der Siemens AGSiemens AG hat eine eigenständige IT-Landschaft errichtet und das in nur neun Monaten. Riegel führte die Transformation von einer dezentralen und komplett ausgelagerten Konzern-IT in eine zentralisierte, geschäftsorientierte und anforderungsgerechte IT-Organisation und -Landschaft durch. Top-500-Firmenprofil für Siemens AG

Die IT-Kosten reduzierte er um 50 Prozent. Die CIO-des-Jahres-Jury lobt explizit seine strukturierte Vorgehensweise und die gelungene Einbindung der 17 Auslandsstandorte. Ferner finde das Alignment zwischen Business und IT auf mehreren Ebenen statt und zeuge von guten Management-Fähigkeiten. Abschließend überzeugte Riegel die Jury durch seine klare Zukunftsvision sowie durch eine plausible IT-Strategie.

Auf Platz zwei landete in diesem Jahr Markus Schümmelfeder von Lantiq. Der IT-Chef des Halbleiterherstellers überzeugte die Jury mit seinem Projekt "Carve Out & Transition Program". Michael Rödel, CIO von Sinpupret-Hersteller Bionorica, schaffte es nach 2011 wieder in die Top 3 des Wettbewerbs. Ihm gelang die IT-seitige Begleitung des Firmenwachstums - sein Unternehmen legte in sechs Jahren von 93 auf 204 Millionen Euro Umsatz zu.

Die Gewinner der Kategorie Mittelstands:

Weiterlesen: Die Preisträger in der Kategorie "Großunternehmen" sowie alle Sonderpreise.

Links zum Artikel

Top500-Firmenprofil: Siemens AG

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus