Kommentar

Green CIOs stärken die eigene Position

14. März 2008
Lead Advisor Platforms & Infrastructure bei der Experton Group
Ein Business-Enabler darf das Thema Green IT nicht ignorieren, auch wenn die steigenden Energiepreise vielleicht gar nicht auf seiner Kostenstelle auflaufen.
Wolfgang Schwab, Experton Group: "CIOs müssen die Verantwortung für alle Umweltbelange der IT übernehmen."
Wolfgang Schwab, Experton Group: "CIOs müssen die Verantwortung für alle Umweltbelange der IT übernehmen."

Seit Anfang vorigen Jahres ist Green IT in aller Munde. Zwar beschäftigen sich viele CIOs inzwischen mit Teilbereichen von Green IT, sie sind aber noch weit davon entfernt, die volle Verantwortung für die Umweltverträglichkeit ihrer IT zu übernehmen. So werden zwar Konsolidierungs- und Virtualisierungsprojekte durchgeführt, und teilweise wird auch über innovative Möglichkeiten zur Klimatisierung von Rechenzentren nachgedacht. Aber die tatsächlich anfallenden Energiekosten ihrer IT-Infrastruktur kennen die wenigsten, andere Möglichkeiten zur Steigerung der Energieeffizienz wie Abwärmenutzung oder alternative Kühlkonzepte werden allzu selten ins Kalkül gezogen.

Die Schuld liegt nicht allein bei den CIOs: Oft haben sie nicht einmal die Chance, die volle Verantwortung für das Thema zu übernehmen, weil etwa die Kosten für Energie nicht von ihrem Budget getragen werden. Andere haben indes nicht das geringste Interesse daran, diese Kosten weiter zu hinterfragen - und verpassen damit die Gelegenheit, den positiven Wertbeitrag der Aktivitäten für das gesamte Unternehmen für ihre Abteilung zu reklamieren. Aus Sicht der Experton Group sollte ein CIO unbedingt diese Verantwortung anstreben und sich damit zum Vorreiter der Green IT im Unternehmen machen.

Unabhängig davon, ob die Energiekosten aus dem IT-Budget bezahlt werden oder nicht, muss jeder CIO und Rechenzentrumsleiter wissen, welche Kosten er in diesem Bereich verursacht. Das ist die unabdingbare Voraussetzung für eine sinnvolle Optimierung der Rechenzentren. Eine aktuelle Studie der Experton Group hat ergeben, dass nahezu alle IT- und RZ-Leiter durchaus ein gutes "Gefühl" für den Energiebedarf ihrer Infrastrukturen haben, gleichwohl aber 90 Prozent der IT-Verantwortlichen keine konkreten Zahlen zum Energieverbrauch nennen können.

Um sich als Green CIO zu positionieren und damit auch die eigene Position im Unternehmen zu stärken, schlägt die Experton Group folgende Schritte vor: