Projekte


Mobiler Zugang

Hilti integriert Videokonferenzen mit Lync Online

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Bauwerkzeughersteller Hilti hat Microsoft Office 365 eingeführt und seine Videokonferenzen mit Lync Online verzahnt. Die Reisekosten sanken.
Die vollständig gemanagte Videokonferenz-Lösung steht inzwischen allen Hilti-Mitarbeitern zur Verfügung.
Die vollständig gemanagte Videokonferenz-Lösung steht inzwischen allen Hilti-Mitarbeitern zur Verfügung.

Die Hilti-Gruppe arbeitet bereits seit über 20 Jahren mit Videokonferenz-Technologie und hat hierbei nun zu einem weiteren Modernisierungssprung angesetzt. Der Bauwerkzeughersteller mit Sitz in Schaan im Fürstentum Liechtenstein beauftragte Orange Business Services mit der Einrichtung eines unternehmensweiten gemanagten Videokonferenzdienstes. "Die flexible Lösung verbessert die Zusammenarbeit sowie die Produktivität der weltweit verteilten Teams von Hilti - und senkt Reisekosten erheblich", teilen die Partner mit. Die eigentliche Neuigkeit dabei ist aber die Integration mit MicrosoftMicrosoft Lync Online. Alles zu Microsoft auf CIO.de

Umgesetzt wurde das Projekt im vergangenen Jahr von Orange und dem Dienstleister VisionsConnected, der End-to-End-Support sowohl für den Service als auch für die Videokonferenz-Endpunkte bereitstellt.

45 Videokonferenzräume integriert

Der Hintergrund des Projektes reicht einige Jahre zurück. Bereits 2010 kaufte Hilti agile Videolösungen von Orange Business Services ein, um die Voraussetzungen für eine besser integrierte, vereinheitlichte Videokommunikation zu schaffen. Diese vollständig gemanagte Lösung steht inzwischen allen Hilti-Mitarbeitern zur Verfügung. Existierende Endpunkte verschiedener Anbieter wurden dabei verbunden - Integration von über 45 Videokonferenzräumen und zahlreichen mobilen Videokonferenzgeräten inklusive.

Die globale Implementierung der Microsoft Office 365Office 365 Suite bei der Hilti AktiengesellschaftHilti Aktiengesellschaft schuf nun neue Möglichkeiten. Die Mitarbeiter können jetzt auch über Lync Online an Konferenzen teilnehmen: mit Hilfe ihres Lync-Clients, überall auf der Welt und unabhängig vom Endgerät. Top-500-Firmenprofil für Hilti Aktiengesellschaft Alles zu Office 365 auf CIO.de

Akzeptanz von Videokonferenzen bei Mitarbeitern gestiegen

Durch die Unabhängigkeit von Videokonferenzräumen habe diese digitale Umstellung zur weiteren Verbesserung der Kommunikation und Kooperation im gesamten Unternehmen beigetragen, berichtet der Anwender. "Wir konnten unsere Reisekosten senken und profitieren von Produktivitätssteigerungen", sagt Tobias Roelz, Head of IT Workplace & Application Services bei Hilti Global IT. "Die Integration von klassischer Videokonferenz mit Microsoft Lync Online, das weltweit bei allen Mitarbeitenden ausgerollt wurde, hat die Akzeptanz von Videokonferenzen bei Hilti weiter erhöht."

Hilti | Videokonferenzen
Branche: IndustrieIndustrie
Zeitrahmen: in 2014
Produkt: Microsoft Lync Online
Dienstleister: Orange Business Services, VisionsConnected
Einsatzort: weltweit
Internet: www.hilti.com Top-Firmen der Branche Industrie