Marktverschiebung zum Outsourcing

IT-Dienstleister melden sich zurück

14. April 2004
Von Patrick Goltzsch
Nach einer langen Durststrecke haben die IT-Dienstleister im vergangenen Jahr erstmals wieder ein zweistelliges Wachstum erreicht. Angetrieben wird die Entwicklung durch zunehmend mehr Outsourcing-Verträge, so die Marktforscher von IDC in einer neuen Untersuchung.

Die Umsätze der 30 größten IT-Dienstleister weltweit legten 2003 um 10,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu, so IDC. Insgesamt errechnen die Marktforscher ein Volumen von 209,2 Milliarden Dollar für das letzte Jahr. "Obwohl die Umsatzsteigerung der führenden Dienstleister durch den schwachen Dollar und zunehmende Akquisitionen unterstützt wurde, zeigt der Markt einen gewissen Aufschwung", sagt IDC-Analyst Alex Motsenigos.

Dabei zeigt sich zunehmend eine Verschiebung in der Auftragslage. Der Trend geht weg von der Beratung bei einzelnen Projekten hin zum OutsourcingOutsourcing. Hier verzeichnen die Marktforscher eine Steigerung 17,9 Prozent, während die projektorientierten Dienstleistungen mit einem Wachstum von 7,2 Prozent zurückblieben. Die Auftragslage bei einzelnen Dienstleistern wie Cap Gemini Ernst & Young (CGEY) oder Accenture zeigt, dass sich der Trend in diesem Jahr eher noch verstärken wird. Bei CGEY entfielen laut dem letzten Quartalsbericht die Hälfte der neuen Aufträge auf Outsourcing. Bei Accenture machen Outsourcing-Verträge gar 62 Prozent der Auftragssummen aus. Alles zu Outsourcing auf CIO.de

Die fünf größten
Die fünf größten

Am deutlichsten wuchsen 2003 die Unternehmen aus der zweiten Reihe. So legte allein der Rüstungskonzern Northrop Grumman um 76 Prozent zu. Der Umsatz der kanadischen CGI Group kletterte um 44 Prozent. Mit deutlichem Abstand folgen DellDell Services, T-Systems und die Service-Sparte des Storage-Spezialisten EMC, die im Schnitt um 25 Prozent wuchsen. Die großen der Branche, wie IBMIBM Global Services, EDS, Hewlett-Packard oder CSC hatten dagegen deutlich mehr mit der schlechten wirtschaftlichen Lage zu kämpfen. Die Auftragslage verbesserte sich vielfach erst im letzten Quartal 2003. Alles zu Dell auf CIO.de Alles zu IBM auf CIO.de

In der Untersuchung von IDC wurden die indischen Outsourcing-Spezialisten Wipro, Infosys, Satyam oder Tata Consultancy Services nicht berücksichtigt. Die Inder verzeichneten zuletzt immer wieder deutliche Steigerungen. Zuletzt berichtete Infosys von einer Umsatzsteigerung um gut ein Drittel gegenüber dem Vorjahr. Für dieses Jahr erwartet der Dienstleister erneut eine Steigerung um mehr als 30 Prozent.

Weitere Meldungen

Outsourcing in Deutschland boomt weiter
Erweiterte Outsourcing-Strategien
Der Markt für IT-Services in Deutschland, 2002-2007

Zur Startseite