Analysten-Kolumne

IT-Projekt und Services zwischen Mehrwert und Kostendruck

01. Oktober 2008
Hartmut Lüerßen ist Partner der Lünendonk GmbH. Die Marktanalyse- und Beratungsschwerpunkte von Hartmut Lüerßen sind Digitalisierung, Trends in der IT-Beratung sowie IT-Service, Engineering Services und Personaldienstleistungen.
Nearshore-/Offshore-Ressourcen sind kein Alleinstellungsmerkmal mehr. Viele große Unternehmen verfügen inzwischen über umfangreiche Erfahrungen bei der Vergabe und der Steuerung von IT-Projekten und IT-Services, die ganz oder teilweise international durchgeführt werden. Bei den Auswahlkriterien für die Dienstleister werden die Branchen- und Prozess-Kompetenz immer wichtiger.
Der Autor: Hartmut Lüerßen, Partner der Lünendonk GmbH.
Der Autor: Hartmut Lüerßen, Partner der Lünendonk GmbH.

Das Global-Delivery-Zeitalter ist für große, international aufgestellte Unternehmen Teil des Tagegeschäftes geworden. Bei Ausschreibungen für große ProjekteProjekte sind Nearshore-/Offshore-Ressourcen daher oft fester Bestandteil - vorausgesetzt, die Anforderungen lassen es zu, größere Pakete am Stück zu entwickeln. Alles zu Projekte auf CIO.de

Trotzdem hat diese Entwicklung die Anbieterlandschaft in Deutschland bisher nicht tiefgreifend verändert - im Gegenteil. Vielmehr beklagt sich manche deutsche Vertretung der großen indischen Dienstleister hinter vorgehaltener Hand darüber, dass ihnen das Image des Preisdrückers in Ausschreibungen anhaftet. Ihre Qualitätsargumente werden deutlich weniger wahrgenommen als gewünscht.

Ein Grund für diese Entwicklung ist sicherlich die Tatsache, dass nahezu alle großen Anbieter von IT-Beratung und IT-Dienstleistungen inzwischen über eigene Nearshore-/Offshore-Ressourcen verfügen oder diese zumindest über Partner anbieten können. Zwar haben die indischen Anbieter das Global-Delivery-Modell der internationalen Leistungserbringung gewissermaßen mit "erfunden". In Deutschland fällt es den indischen Anbietern jedoch schwer, in den Kreis der strategischen Rahmenvertragspartner vorzustoßen.

Veränderte Anforderungen: Mehrwert durch Branchen- und Prozess-Kompetenz

Doch die vorhandene Kundenbeziehung ist nur ein Aspekt, der bei der Auswahl des richtigen Dienstleistungspartners eine Rolle spielt. Und angesichts der zunehmenden Komplexität der Projekte und Services dürften sich die Anforderungen großer Unternehmen nachhaltig verändern. Das zeigt auch die aktuelle Trendstudie der Lünendonk GmbH zum Thema "Erfolgreiche Projekte im Global-Delivery-Zeitalter - Best Practices für Vergabe, Steuerung und Staffing", die im Auftrag der GFT Technologies AG durchgeführt wurde.

Zur Startseite